21:04 - 3. Spielminute

Tor 1:0
Giacinti
Linksschuss
Vorbereitung Haavi
Roma

21:34 - 33. Spielminute

Tor 1:1
Pajor
Rechtsschuss
Vorbereitung Brand
Wolfsburg

22:01 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
S. Jonsdottir
für Brand
Wolfsburg

22:07 - 51. Spielminute

Gelbe Karte (Wolfsburg)
Popp
Wolfsburg

22:10 - 54. Spielminute

Gelbe Karte (Roma)
Bartoli
Roma

22:09 - 54. Spielminute

Spielerwechsel (Roma)
Serturini
für Glionna
Roma

22:20 - 64. Spielminute

Gelbe Karte (Wolfsburg)
Janssen
Wolfsburg

22:27 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Hegering
für Popp
Wolfsburg

22:30 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Roma)
Haug
für Andressa Alves
Roma

22:35 - 79. Spielminute

Gelbe Karte (Wolfsburg)
Lattwein
Wolfsburg

22:35 - 79. Spielminute

Gelbe Karte (Roma)
Spugna
Roma

22:40 - 84. Spielminute

Gelbe Karte (Wolfsburg)
Roord
Wolfsburg

22:44 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Blomqvist
für Roord
Wolfsburg

22:46 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Roma)
Lazaro
für Giacinti
Roma

ROM

WOB

Women's Champions League

Wolfsburg kommt gegen Rom nicht über ein 1:1 hinaus

VfL lässt erstmals in dieser CL-Saison Punkte liegen

Pajor kontert Giacinti: Wolfsburg kommt gegen Rom nicht über ein 1:1 hinaus

Erzielte den Ausgleich für Wolfsburg: Ewa Pajor.

Erzielte den Ausgleich für Wolfsburg: Ewa Pajor. IMAGO/NurPhoto

Beide Mannschaften waren vor der Partie noch ohne Punktverlust, die Wölfinnen gingen aber aufgrund der besseren Tordifferenz als Tabellenführer ins Spiel. Beeindruckt zeigte sich der italienische Vizemeister allerdings nicht, bereits nach drei Minuten klingelte es im Kasten von Merle Frohms. Wilms blockte einen Haavi-Schuss direkt vor die Füße von Giacinti, die aus 16 Metern trocken einnetzte. 

Nach dem frühen Schock war Wolfsburg bemüht, doch gegen die gutstehende Defensivreihe der Roma war nur selten ein Durchkommen. So verbuchte Rom auch das nächste Offensivhighlight, Frohms reagierte gegen Glionna allerdings klasse (12.). Im Anschluss erhöhten die Gäste den Aufwand und befreiten sich immer öfter aus dem frühen Pressing der Roma. Belohnt wurde der VfL dann in der 33. Minute: Brand spielte auf Pajor ab, die erst Linari stehen ließ und dann zum verdienten Ausgleich traf.

Pajors zweiter Treffer zählt nicht 

Das Spiel war wieder offen und Wolfsburg spielte weiter gut nach vorne. Weil allerdings sowohl Brand (39.) als auch Pajor (44.) nicht genau genug zielten, ging es mit dem 1:1 in die Pause. Nur wenige Minuten nach dem Seitenwechsel lag der Ball dann erneut im Netz der Gastgeberinnen, der Jubel währte allerdings nur kurz. Nach einem starken Ballgewinn von Popp traf erneut Pajor in die Maschen, die Polin stand allerdings im Zeitpunkt der Ballabgabe im Abseits (52.). 

Die Aktion stellte dennoch den Startschuss für eine zweite Hälfte dar, in der das Spiel rein in eine Richtung lief. Wolfsburg war am Drücker, nur die Tore fehlten. Weder Pajors Kopfball (70. - vorbei), noch Roords Distastanzhammer (73. - gehalten) fanden den Weg ins Gehäuse der Römerinnen. 

Frohms verhindert Rückstand

Und so waren es erneut die Gastgeber, die mit ihrer ersten Möglichkeit richtig gefährlich wurden. Giuglianos Schuss aus der zweiten Reihe, kratzte Frohms mit einer starken Parade noch aus dem Eck (76.). In den Schlussminuten gelang beiden Mannschaften nicht mehr viel nach vorne, viele Fouls stoppten den Spielfluss. So blieb es beim leistungsgerechten 1:1, durch das beide weiter im Gleichschritt an der Spitze der Gruppe B in Richtung K.-o.-Runde schritten.

Die Wölfinnen sind am kommenden Sonntag (13 Uhr) wieder gefragt, wenn es in der Frauen-Bundesliga auswärts gegen den 1. FC Köln geht.

cfr