Bundesliga

Rolfes: "Wir wollen es spannender gestalten"

Leverkusen: Kapitän glaubt an die Stärke von Bayer

Rolfes: "Wir wollen es spannender gestalten"

Klar positioniert: Simon Rolfes.

Klar positioniert: Simon Rolfes. picture alliance

"Dieser dritte Platz ist toll. Aber er ist sicher nicht das Maximum für uns", richtet der 31-Jährige im kicker-Interview eine Kampfansage an den FCB, den BVB und auch den Rest der Liga. Schließlich, erinnert Rolfes, hat 2012/13 auf Dortmund nur ein Zähler gefehlt - "wir waren denen auf den Fersen!" Klar, an der Ausnahmestellung der Bayern war nicht zu rütteln, die hätten "mit einer fantastischen Mannschaft fantastisch gepunktet."

Nun hofft der Bayer-Mittelfeldmann, dass 2013/14 "die anderen Klubs mitspielen und den Bayern die Punkte abnehmen". Dann sieht Rolfes für Bayer durchaus die Chance auf mehr. "Wir wollen es gerne spannender gestalten", unterstreicht er - und will dabei eine gewichtige Rolle spielen.

Trainersteckbrief Hyypiä
Hyypiä

Hyypiä Sami

Spielersteckbrief Rolfes
Rolfes

Rolfes Simon

"Ich kenne meine Qualitäten und ich weiß, wie wichtig ich für das Team bin. Ich habe kein Problem damit, kritisch gesehen zu werden. Aber nicht die Diskussionen entscheiden, sondern die Leistung." Rolfes sieht sich als Mitglied einer starken Achse mit Torwart Bernd Leno, den beiden Innenverteidigern, dem Dreierblock im Mittelfeld und Stefan Kießling ganz vorne: "An dieser Achse kann sich alles ausrichten." Damit die mediale Wahrnehmung eine andere wird.

Das komplette Interview lesen Sie im aktuellen kicker. Da verrät Rolfes, warum er nicht mit spanischen Verhältnissen in der Liga rechnet, wer Leverkusens härtester Konkurrent ist und warum sein erstes Tor 2013/14 ein gutes Omen ist.