Mehr eSport

Roland-Garros veranstaltet weltgrößtes eTennis-Turnier

Spiel, Satz und Sieg

Roland-Garros veranstaltet weltgrößtes eTennis-Turnier

Virtuelles Turnier auf Roland-Garros, das Turnier steht auch deutschen eTennis-Spielern offen.

Virtuelles Turnier auf Roland-Garros, das Turnier steht auch deutschen eTennis-Spielern offen. kicker eSport/Roland-Garros

Zum vierten Mal soll in diesem Jahr das "größte eTennis-Turnier der Welt" in Frankreich stattfinden - in Rolan Garros rund um die French Open. Wird auch ein deutscher Champion mit von der Partie sein? Der nationale Ausscheid ist für 16 Teilnehmer geöffnet, die sich bis zum 18. April, einen Tag vor dem Turnier, registrieren können.

Die Veranstalter der "Roland-Garros eSeries by BNP Paribas" wollen in diesem Jahr einen neuen Weg beschreiten: Gemeinsam mit acht internationalen eSport-Vereinen will die französische Tennis-Föderation das Turnier zum Ausgangspunkt für eine Karriere im eSport entwickeln. "Dieses Jahr wollten wir uns mit spezialisierten eSport-Institutionen zusammentun. Wir hoffen, dass das Turnier dank dieser neuen Positionierung seinen Platz in der französischen und internationalen eSport-Welt findet - und gleichzeitig Tennis und eTennis in ein gutes Licht rückt", sagt Amélie Oudéa-Castéra, Director General der französischen Tennis-Föderation.

Karriereförderung durch "Team MCES"

Deswegen steht besonders die Nachwuchsförderung im Vordergrund, was sich auch in den Preisen niederschlägt, die es zu gewinnen gibt. Alle acht nationalen Champions erhalten während des Finals in Roland-Garros einen speziellen Workshop mit Beratung der Tennis-Föderation und "MCES Team" zu ihrer zukünftigen eSport-Karriere. Letztgenannter Partner ist gleichzeitig auch Mitveranstalter. Die französische eSport-Organisation ist in unterschiedlichen Wettbewerben aktiv und schreibt sich besonders die Verbindung von Sport und eSport auf die Fahnen.

Spannend ist für alle Teilnehmer die Struktur, die um das Turnier errichtet wird. Auf nationaler Ebene lösen eSport-Schulen und -Universitäten die Qualifikation. In Deutschland übernimmt das eSports Cologne, das aus einem Projekt der renommierten Sporthochschule Köln hervorgegangen ist. Marius Loewe, Vorstandsvorsitzender des eSports Cologne e.V., sagt zum Projekt: "Wir sehen in diesem Event eine tolle Chance für internationale Vernetzung und sind stolz, ein Teil dieses vorbildlichen Beispiels für die Verknüpfung von traditionellem und virtuellem Sport zu sein."

Sechs Länder nehmen teil

Für die Gewinner geht es zum kommenden Grand Slam am 29. Mai nach Frankreich, wo die acht Champions um den virtuellen Turniersieg kämpfen. Die beiden Finalisten teilen sich 5.000 Euro Preisgeld. Allerdings erhält nur der Sieger eine Einladung zu HumanFab, einer Forschungseinrichtung für physische Vorbereitung für Top-Level Sport und eSport, sowie zu einem einwöchigen Bootcamp im Gaming-Center von "MCES Team" in Marseille. Zum Champion aus Deutschland stoßen in Paris dann die Gewinner aus Spanien, Italien, Belgien, Großbritannien, Brasilien und zwei weitere Teilnehmer aus Frankreich.

Teilnehmen kann jeder deutsche Student, der sich im Turnier von eSports Cologne anmeldet. Das Ganze ist etwas komplizierter, denn einer Registrierung garantiert noch keine Teilnahme. Der Verein versendet nach Prüfung der Unterlagen Zugänge. Interessierte finden alle Informationen und Formulare hier.

Holm Kräusche