Rad

Roglic meldet sich nach Sturz mit Tagessieg zurück

11. Etappe: Antequera - Valdepenas de Jaen (131 km)

Roglic meldet sich nach Sturz mit Tagessieg zurück

Hat seine gute Form nochmal unter Beweis gestellt: Primoz Roglic.

Hat seine gute Form nochmal unter Beweis gestellt: Primoz Roglic. imago images/Sirotti



Der 31-jährige Slowene vom niederländischen Jumbo-Visma-Team konnte sich am Mittwoch nach 133,6 Kilometern von Antequera nach Valdepeñas de Jaén im bis zu 25 Prozent steilen Schlussanstieg mit drei Sekunden vor dem Spanier Enric Mas durchsetzten. Platz drei belegte zwei weitere Sekunden dahinter dessen kolumbianischer Movistar-Teamkollege Miguel Angel López.

Das Rote Trikot verteidigte indes der Norweger Odd Christian Eikin, der dem am Tag zuvor gestürzten Roglic das Leadertrikot abgenommen hatte. Mit 58 Sekunden führt Eikin nun vor dem Franzosen Guillaume Martin. Roglic, der seinen dritten Vuelta-Gesamtsieg nach 2019 und 2020 anpeilt, folgt mit 1:56 Minuten Rückstand auf Eikin auf Platz drei.

"Es ist immer schön zu siegen. Es war ein hartes und steiles Finale heute. Es war ja auch kein schlechter Tag gestern, der Sturz hat mich nicht schlimm verletzt. Es war alles gut heute", sagte Roglic.

Beendet ist die Rundfahrt indes für den zweimaligen Tagessieger Jasper Philipsen. Der Belgier klagte über Fiebersymptome und trat nicht mehr zum Start der elften Etappe an.

Die zwölfte Etappe führt am Donnerstag über 166,7 Kilometer von Jaen nach Cordoba im Süden Spaniens. Das letzte Drittel des Teilabschnitts hält mit einer Bergwertung der zweiten sowie einer der dritten Kategorie ein paar Herausforderungen bereit. Die nächste schwere Berg-Etappe wartet am Samstag.

11. Etappe Antequera - Valdepenas de Jaén (133,60 km)

1. Primoz Roglic (Slowenien) - Jumbo-Visma 3:11:00 Std.; 2. Enric Mas Nicolau (Spanien) - Movistar Team + 3 Sek.; 3. Miguel Angel Lopez Moreno (Kolumbien) - Movistar Team + 5; 4. Jack Haig (Australien) - Bahrain Victorious + 7; 5. Adam Yates (Großbritannien) - Ineos Grenadiers; 6. Romain Bardet (Frankreich) - Team DSM; 7. Felix Großschartner (Österreich) - Bora-hansgrohe; 8. Aleksander Wlasow (Russland) - Astana-Premier Tech; 9. Egan Arley Bernal Gomez (Kolumbien) - Ineos Grenadiers + 11; 10. Odd Christian Eiking (Norwegen) - Wanty-Gobert; ... 69. Ben Zwiehoff (Essen) - Bora-hansgrohe + 8:05 Min.; 78. Anton Palzer (Ramsau bei Berchtesgaden) - Bora-hansgrohe + 9:08; 110. Alexander Krieger (Stuttgart) - Alpecin-Fenix + 11:52; 114. Nico Denz (Waldshut-Tiengen) - Team DSM + 13:27; 158. Maximilian Schachmann (Berlin) - Bora-hansgrohe + 13:56

Gesamtwertung

1. Odd Christian Eiking (Norwegen) - Wanty-Gobert 41:48:57 Std.; 2. Guillaume Martin (Frankreich) - Cofidis + 58 Sek.; 3. Primoz Roglic (Slowenien) - Jumbo-Visma + 1:56 Min.; 4. Enric Mas Nicolau (Spanien) - Movistar Team + 2:31; 5. Miguel Angel Lopez Moreno (Kolumbien) - Movistar Team + 3:28; 6. Jack Haig (Australien) - Bahrain Victorious + 3:55; 7. Egan Arley Bernal Gomez (Kolumbien) - Ineos Grenadiers + 4:46; 8. Adam Yates (Großbritannien) - Ineos Grenadiers + 4:57; 9. Sepp Kuss (USA) - Jumbo-Visma + 5:03; 10. Felix Großschartner (Österreich) - Bora-hansgrohe + 5:38; ... 73. Ben Zwiehoff (Essen) - Bora-hansgrohe + 1:14:33 Std.; 88. Maximilian Schachmann (Berlin) - Bora-hansgrohe + 1:19:05; 125. Anton Palzer (Ramsau bei Berchtesgaden) - Bora-hansgrohe + 1:43:04; 134. Alexander Krieger (Stuttgart) - Alpecin-Fenix + 1:46:39; 149. Nico Denz (Waldshut-Tiengen) - Team DSM + 1:53:55

Bergwertung

1. Damiano Caruso (Italien) - Bahrain Victorious 31 Pkt.; 2. Romain Bardet (Frankreich) - Team DSM 22; 3. Michael Storer (Australien) - Team DSM 17; 4. Pawel Siwakow (Russland) - Ineos Grenadiers 16; 5. Jack Haig (Australien) - Bahrain Victorious 15; 6. Primoz Roglic (Slowenien) - Jumbo-Visma 12; 7. Kenny Elissonde (Frankreich) - Trek - Segafredo 11; 8. Reine Taaramae (Estland) - Wanty-Gobert 10; 9. Sepp Kuss (USA) - Jumbo-Visma 9; 10. Magnus Cort Nielsen (Dänemark) - EF Education-Nippo 8

Sprintwertung

1. Fabio Jakobsen (Niederlande) - Deceuninck-Quick-Step 180 Pkt.; 2. Primoz Roglic (Slowenien) - Jumbo-Visma 101; 3. Magnus Cort Nielsen (Dänemark) - EF Education-Nippo 84; 4. Arnaud Demare (Frankreich) - Groupama-FDJ 74; 5. Alberto Dainese (Italien) - Team DSM 73; 6. Michael Matthews (Australien) - Team BikeExchange 70; 7. Enric Mas Nicolau (Spanien) - Movistar Team 69; 8. Lilian Calmejane (Frankreich) - AG2R Citroën Team 59; 9. Matteo Trentin (Italien) - UAE Team Emirates 54; 10. Miguel Angel Lopez Moreno (Kolumbien) - Movistar Team 52

Teamwertung

1. Ineos Grenadiers (Großbritannien) 125:25:12 Std.; 2. UAE Team Emirates (Vereinigte Arabische Emirate) + 12:18 Min.; 3. Movistar Team (Spanien) + 14:17; 4. Bahrain Victorious (Bahrain) + 15:10; 5. Jumbo-Visma (Niederlande) + 19:56; 6. Trek - Segafredo (USA) + 29:58; 7. Wanty-Gobert (Belgien) + 40:38; 8. Astana-Premier Tech (Kasachstan) + 45:56; 9. AG2R Citroën Team (Frankreich) + 52:23; 10. Cofidis (Frankreich) + 58:28; 11. Team DSM (Deutschland) + 59:04; ... 15. Bora-hansgrohe (Deutschland) + 2:01:49 Std.

sid/dpa/tru

Primoz Roglic gewinnt die 11. Etappe.

11. Etappe, Highlights

Im Video: 25 Prozent Steigung - Kein Problem für Roglic

alle Videos in der Übersicht