Sport Games

Rocket League reaktiviert den Voice-Chat

Plattformübergreifend miteinander reden

Rocket League reaktiviert den Voice-Chat

In Rocket League kann wieder miteinander geredet werden.

In Rocket League kann wieder miteinander geredet werden. Psyonix

Der Voice-Chat ist zurück in Rocket League. Mit einem "neuen System unter der Haube" soll es für Spieler wieder ganz einfach sein, "Kanälen von Team- und Gruppen-Sprachchats beizutreten", heißt es in einer offiziellen Mitteilung von Entwickler Psyonix.

Konkret bedeutet das: Der Sprachchat ist standardmäßig aktiviert. Dementsprechend müsst ihr nur ein Headset anschließen und könnt direkt miteinander reden. Zur Auswahl stehen mehrere Möglichkeiten.

Sprachchat auf Freunde und eigenes Team beschränkt

Wer zum Beispiel mit Freunden auf Torejagd gehen möchte, für den ist der Partychat gedacht. Habt ihr eine Gruppe erstellt oder seid einer beigetreten, öffnet sich automatisch der Sprachkanal. Die Verbindung besteht dann fort. Das heißt: Während - aber auch außerhalb der Matches - könnt ihr miteinander reden.

Anders ist das im Teamchat. Startet ihr ein Spiel, werdet ihr zum Team-Kanal hinzugefügt. Die Verbindung endet und startet automatisch mit Beginn und Schluss der Partie. Diese Variante ist vor allem für Solo-Spieler gedacht, die in Team-Modi mit fremden Menschen spielen.

Nicht möglich ist es, via Sprachchat mit dem gegnerischen Team zu kommunizieren. Angesichts der häufigen Beleidigungen in höheren Rängen, eine keine so verkehrte Maßnahme.

Crossplay und Push-to-Talk

Muss dann doch mal der Frust raus oder jemand spricht gern mit sich selbst, gibt es die Push-to-Talk-Funktion. Das bedeutet, wer anderen etwas sagen möchte, muss einen Knopf drücken. Darüber hinaus lassen sich Teilnehmer stumm schalten, falls diese euch nerven.

Keine Rolle spielt es, welche Plattform genutzt wird - das neue Feature umfasse auch Crossplay. Verschiedene Chatvarianten auswählen könnt ihr über das Hauptmenü oder im Spiel über das Pausenmenü.

Comeback nach acht Monaten

Grundsätzlich ist der Voice-Chat in Rocket League keine Neuerfindung. Allerdings musste das Entwicklerstudio im September 2021 die Funktion deaktivieren. Der Grund waren Leistungsprobleme  - eine Art Verzögerung in der Mitte des Spiels oder eine Dienstunterbrechung. Das sei nun behoben.

Vor allem Solo-Spieler, die gern in Team-Modi spielen, forderten lange das Comeback des Voice-Chat-Systems. Anweisungen für komplexere Spielzüge konnte zwar im Text-Chat überliefert werden, doch nahm diese Variante viel Zeit in Anspruch und war gerade für Konsolen-Spieler ein Nachteil.

Der Chat bietet Gelegenheit, neue Menschen kennenzulernen, auf der anderen Seite aber auch Gefahren. Nutzer könnten das Feature für Beleidigungen missbrauchen. Damit Frust und Leid keine Gründe werden, dieses System erneut zu deaktivieren, sollte jedem klar sein: Bleibt fair und respektvoll gegenüber anderen.

Sven Grunwald

Rocket Flick

Wie geht der Flick in Rocket League?

alle Videos in der Übersicht