3. Liga

Risse offenbar im Gespräch bei Stadtrivale Viktoria Köln

Tubluk kommt aus Hoffenheim

Risse offenbar im Gespräch bei Stadtrivale Viktoria Köln

Bald im Dress der Viktoria? Erst vor wenigen Tagen wurde Marcel Risse beim FC freigestellt.

Bald im Dress der Viktoria? Erst vor wenigen Tagen wurde Marcel Risse beim FC freigestellt. imago images

Bleibt Marcel Risse in Köln? Laut Viktorias Klub-Mäzen Wernze hat es bereits Gespräche mit dem 30-jährigen Flügelspieler gegeben. "Ich würde ihn gerne zur Viktoria holen und auch er hat Interesse bekundet", so der Mäzen über Risse im "Express". Der gebürtige Kölner war erst vor wenigen Tagen beim FC freigestellt worden, gemeinsam mit Vincent Koziello, Louis Schaub und Lasse Sobiech.

Risse wurde in der Jugend von Bayer Leverkusen ausgebildet und sammelte erste Bundesligaerfahrung beim 1. FC Nürnberg und Mainz 05, bis er 2013 für 700.000 Euro zum 1. FC Köln wechselte. Insgesamt kann der Außenspieler 176 Bundesligaspiele und 64 Zweitligaspiele aufweisen, wobei er zweimal die Trophäe der 2. Bundesliga gewann. Risse wäre für die Viktoria der achte Neuzugang zur kommenden Saison, darunter bereits der vierte Flügelspieler.

"Kleiner, schneller und wendiger": Tubluk kommt

Mit Enes Tubluk bestätigte die Viktoria am Montag auch noch einen Transfer. Der 20-jährige Rechtsaußen kommt von der zweiten Mannschaft der TSG Hoffenheim. Tubluk spielte bereits in den Jugendmannschaften von Braunschweig, dem Karlsruher SC und der TSG und sammelte bislang 35 U-19- und 23 U-17-Bundesligaeinsätze.

Sportchef Marcus Steegmann freut sich über die Verpflichtung des "kleinen, schnellen und sehr wendigen Spielers, der stark im Eins-gegen-eins ist und auch überraschende Momente in seinem Spiel hat". Tubluk soll bei den Kölnern Zeit bekommen, sich zu entwickeln. Steegmann ist "überzeugt davon, dass er eine sehr gute Entwicklung nehmen kann". Auch für den Flügelspieler "gab es eigentlich nicht viel zu überlegen. Ich habe sofort ja gesagt."

kon