Bundesliga

Ricken: "Wegen Moukoko muss niemand Schnappatmung bekommen"

BVB-Nachwuchskoordinator Lars Ricken über das Ausnahmetalent

Ricken: "Wegen Moukoko muss niemand Schnappatmung bekommen"

Dortmunds Toptalent Youssoufa Moukoko nach dem Gewinn der deutschen B-Meisterschaft.

Dortmunds Toptalent Youssoufa Moukoko nach dem Gewinn der deutschen B-Meisterschaft. imago

Youssoufa Moukoko gehört der Kategorie der Hochbegabten an. Fußball spielt er mit Jungs, die im Schnitt drei Jahre älter sind als er. Aber weil der Angreifer herausragende Fähigkeiten besitzt, hat er die eine oder andere Altersklasse locker übersprungen. "Moukoko ist fußballerisch extrem weit, er ist schnell, hat eine hohe Spielintelligenz", sagt Ricken in einem ausführlichen kicker-Interview (Montagsausgabe).

Am vorvergangenen Sonntag feierte Moukoko mit dem 3:2-Finalsieg bei Bayern München seine erste deutsche Meisterschaft. Das entscheidende Tor in diesem hochklassigen Endspiel schoss er selbst - es war das 40. (!) im 28. Saisoneinsatz, diesmal aus kurzer Distanz in Gerd-Müller-Manier. Was Moukoko leistet, findet europaweit Beachtung: Auch auf dem Radar des FC Barcelona soll er schon aufgetaucht sein.

"Natürlich", verrät Ricken, "sind bei jedem Toptalent die Klubs aus dem Ausland mit im Rennen. Das ist ein nationaler und internationaler Konkurrenzkampf." Ob Moukoko aber automatisch vor einer großen Karriere als Profifußballer steht, lasse sich "nicht seriös prognostizieren", meint Ricken. Weiter sagt er: "Wir werden ihm alle Zeit für nötige Entwicklungen geben. Bevor er 17 ist, kann er nicht bei den Profis spielen. Deshalb muss heute wegen ihm niemand schon Schnappatmung bekommen."

Bevor er 17 ist, kann er nicht bei den Profis spielen. Deshalb muss heute wegen ihm niemand schon Schnappatmung bekommen.

Lars Ricken

Sorgen, dass der jetzt schon spürbare Hype Dortmunds Supertalent schaden könne, macht sich Ricken nicht. Moukoko gehe in die 7. Klasse, "wie ein ganz normaler 13-Jähriger". Der jetzt schon große - und vermutlich weiterwachsende - Rummel um seine Person beeinträchtige Moukoko nicht: "Der Junge ist total klar im Kopf."

BVB-Nachwuchskoordinator Lars Ricken

BVB-Nachwuchskoordinator Lars Ricken imago

Als Dortmunder Nachwuchschef zeichnet Ricken jetzt für fünf Deutsche Meisterschaften seit 2014 verantwortlich. "Das", glaubt er, "wird uns so schnell niemand nachmachen."

Thomas Hennecke

Lesen Sie im großen kicker-Interview, wie Lars Ricken die fünf Meistertitel in fünf Jahren für die Dortmunder Nachwuchsmannschaften erklärt.

Die Vertragslaufzeiten der BVB-Profis