Handball

Rhein-Neckar Löwen kassieren Ausgleich in letzter Sekunde

Wetzlar siegt souverän beim Bergischen HSC

Rhein-Neckar Löwen kassieren Ausgleich in letzter Sekunde

Leipzig jubelt über den Last-Minute-Ausgleich gegen die Rhein-Neckar Löwen.

Leipzig jubelt über den Last-Minute-Ausgleich gegen die Rhein-Neckar Löwen. imago images/foto2press

In einer Nachholpartie des 7. Spieltags kamen die Mannheimer gegen DHfK Leipzig nicht über ein 28:28 (14:13) hinaus. Den Ausgleichstreffer gegen den Tabellennachbarn kassierten die Löwen mit der Schlusssirene, die Bilanz ist mit 12:12 Punkten und Rang zwölf dürftig.

Dabei sahen die Mannheimer bei einer Zwei-Tore-Führung kurz vor Schluss bereits wie der sichere Sieger aus. Nach dem 27:28-Anschlusstreffer der Leipziger kamen sie an den Ball, doch Benjamin Helander scheiterte mit seinem Wurf an DHfK-Keeper Kristian Saeveraas. Dieser warf den Ball drei Sekunden vor Schluss weit nach vorne. Patrick Wiesmach konnte ihn aufnehmen und erzielte mit der Schlusssirene das 28:28.

Das ursprünglich für Mitte Oktober angesetzte Heimspiel gegen die Sachsen war wegen mehrerer Coronafälle bei den Löwen verschoben worden. Bereits am Donnerstag (19.05 Uhr/Sky) sind die Mannheimer wieder in der Liga bei der MT Melsungen gefordert.

Wetzlar schon zur Pause deutlich in Front

Im zweiten Spiel des Tages fuhr die HSG Wetzlar ein souveränes 27:17 (12:5) beim Bergischen HC ein und kletterte auf Tabellenplatz fünf (13:11 Punkte). Die Partie in der Klingenhalle in Solingen war bereits zur Pause entschieden, beim Heimteam lief fast nichts zusammen. Zwischen dem vierten und fünften Tor musste der Bergische HC fast 13 Minuten lang warten. Nach der Pause verwaltete Wetzlar dann das Ergebnis, geriet aber zu keiner Zeit mehr in Schwierigkeiten.

Rhein-Neckar Löwen - DHfK Leipzig 28:28 (14:13)

Tore Rhein-Neckar Löwen: Helander 7/2, Kirkelökke 6, Kohlbacher 4, Schmid 3, Ahouansou 2, Groetzki 2, Knorr 2, L. Nilsson 2
DHfK Leipzig: Wiesmach 5, Ivi? 4, Jotic 4, Krzikalla 4/4, Mamic 4, Milosevic 4, Binder 3
Schiedsrichter: Jannik Otto (Kiel)/Raphael Piper (Kiel)
Zuschauer: 3269
Strafminuten: 8 / 6

Bergischer HC - HSG Wetzlar 17:27 (5:12)

Tore Bergischer HC: Weck 4, Boomhouwer 3, Bergner 2, A. Gunnarsson 2/2, Hansson 2, Damm 1, Nikolaisen 1, Schönningsen 1, Szücs 1
HSG Wetzlar: Rubin 6, Kusan 4, Novak 4, Danner 3, Cavor 2, Mellegard 2, Srsen 2, Feld 1, Forsell Schefvert 1, Fredriksen 1, Nyfjäll 1
Schiedsrichter: Christian vom Dorff (Kaarst)/Fabian vom Dorff (Kaarst)
Zuschauer: 1621
Strafminuten: 2 / 2

jer/sid/dpa