Bundesliga

Ritterschlag von FC Augsburgs Reuter: Framberger als Vorbild

Augsburgs Manager hebt den Rechtsverteidiger hervor

Reuters Ritterschlag: Framberger als Vorbild

Augsburgs Raphael Framberger, rechts gegen Leverkusens Moussa Diaby, steckt nie auf.

Augsburgs Raphael Framberger, rechts gegen Leverkusens Moussa Diaby, steckt nie auf. imago images

Schon der Trainer hatte die Rückkehr Frambergers öffentlich herbeigesehnt. "Er hat uns in den vergangenen Wochen gefehlt mit seiner Schnelligkeit, seiner Dynamik und mit dem Herz, das er immer mitbringt", erklärte Heiko Herrlich vor der Partie gegen Leverkusen (1:1). Gerade das Herz ist in Augsburg seit jeher von größter Bedeutung, was der Klub mit seiner Mannschaft als geschlossene Einheit vorgelebt sehen will.

"Frami ist ein absolutes Vorbild, was Mentalität angeht"

Framberger bringt in den Augen der Verantwortlichen alles mit, was Augsburg ausmacht. Noch dazu vor dem Hintergrund, dass der 25-Jährige aus der eigenen Jugend hervorgegangen ist. Entsprechend holt Reuter zum Ritterschlag aus. "Frami ist ein absolutes Vorbild, was Mentalität angeht. Er schaltet sich vorne ein und wenn der Gegner glaubt, jetzt könnte es einen Gegenangriff geben, ist er hinten schon wieder da. Er ist ein wahnsinnig fleißiger Spieler."

Der Rechtsverteidiger habe es beim 1:1 gegen Leverkusen, das mit dem Ausgleich Sekunden vor dem Schlusspfiff für den FCA unglücklich verlief, "sehr gut gemacht nach seiner Verletzungspause", so Reuter. Gegen ein vermeintliches Topteam der Liga. "Es war klar, dass es schwer würde über 90 Minuten. Frami hatte wahrscheinlich den schnellsten Spieler der Liga gegen sich gehabt. Da jeden Weg mitzumachen und 90 Minuten konzentriert zu bleiben, ist schwer."

Mit dem damit gemeinten Moussa Diaby lieferte sich Framberger heiße Laufduelle und Zweikämpfe. Das Aufeinandertreffen endete nach langem Hin und Her insgesamt ausgeglichen. Was Framberger vor allem deswegen gelang, weil er "nie aufsteckt", wie Reuter erklärt. "Das ist das, was wir von unserer Mannschaft erwarten: nie locker zu lassen, auch mal Kritik einzustecken und gemeinsam alles zu tun, um in die Erfolgsspur zu kommen."

George Moissidis

Frankfurter Dominanz: Das ist die kicker-Elf des 22. Spieltags