Bundesliga

Reuter beschwört positive Gedanken

Augsburg spielt ordentlich, bleibt aber ohne Punkte und im Keller stecken

Reuter beschwört positive Gedanken

Engagiert an der Seitenlinie: FCA-Manager Stefan Reuter.

Engagiert an der Seitenlinie: FCA-Manager Stefan Reuter. imagi images

Stefan Reuter hat schon viele Wochenenden in entspannterer Atmosphäre verbracht und dabei die Konkurrenten und deren Schaffen begutachtet. "Eigentlich gibt es nichts Schöneres als Freitagabend zu spielen, zu gewinnen und danach mit einem Tässchen Kaffee vor dem Fernseher die anderen Spiele anzuschauen", erzählt der FCA-Manager. Doch genau dieser kleine Unterschied, das Gewinnen, ist den Augsburgern in Stuttgart nicht gelungen. Jetzt wird der Ex-Nationalspieler heute voller Anspannung beobachten, wie sich Bremen und die anderen Kellerkinder schlagen.

"Es ist extrem bitter, wenn man für so eine Leistung nicht belohnt wird", erklärt Reuter mit Blick auf das 1:2 in Stuttgart. "Jeder hat gesehen, dass sich die Mannschaft viel vorgenommen hat, dass sie sehr viel gelaufen ist, wir hatten sehr viele Tormöglichkeiten, hatten 12:2 Ecken." Aber auch Fehler gemacht, die eben Punkte kosten und auch diesmal gekostet haben. "Wir haben zweimal nicht optimal verteidigt und verloren."

Bei aller Verbitterung darüber, beschwört der 54-Jährige die positiven Aspekte, die in Stuttgart festzustellen waren: Einsatz-, Lauf- und Kampfbereitschaft. "Wir dürfen uns nicht mit der Niederlage aufhalten. Die Stimmung der vergangenen Woche und die Leistung muss man jetzt mitnehmen. Wir müssen genau so weitermachen, dann werden wir am Ende auch belohnt." Negatives solle seine Chance ebenso wenig nutzen können, wie die FCA-Angreifer ihre vor dem VfB-Tor. "Das dürfen wir nicht zulassen. Gute Stimmung wird wichtig sein. Dass die Körpersprache stimmt, dass wir gemeinsam die Situation angehen. Wir müssen uns gegenseitig unterstützen, gegenseitig puschen." Und an einer besseren Chancenverwertung arbeiten. "Wir müssen uns im Training die Sicherheit holen, konzentriert sein, ruhig und sicher die Bälle verwandeln, gut regenerieren, Kraft sammeln und dann genau mit der gleichen Leidenschaft und Mentalität gegen Bremen auftreten."

George Moissidis

Spieltagsbilder 32. Spieltag 2020/21