Bundesliga

Reus trifft nur die Latte: Dortmund mit Versöhnungssieg

Letztes Vorbereitungsspiel vor Pokal-Partie

Reus trifft nur die Latte: Dortmund mit Versöhnungssieg

Giovanni Reyna (li.) holt sich nach seinem Treffer die Glückwünsche von Erling Haaland ab.

Giovanni Reyna (li.) holt sich nach seinem Treffer die Glückwünsche von Erling Haaland ab. imago images/Revierfoto

Stark verbessert zeigte sich der BVB nach der 0:2-Niederlage gegen Athletic Bilbao - und das von Beginn an. Nach nicht mal einmal zehn Minuten zappelte der Ball bereits im Netz des FC Bologna (9.). Doch der Jubel des vermeintlichen Torschützen Haaland währte nicht lange: Der Stürmer stand beim Zuspiel von Tigges im Abseits. 

Die Schwarz-Gelben blieben aber am Drücker, kontrollierten das Geschehen nach Belieben und belohnten sich. Der auffällige und umtriebige Reyna verwertete einen Abpraller zum 1:0 (24.). Vier Minuten später setzten die Dortmunder erneut zum Jubeln an, Dijks klärte einen Abschluss von Tigges aber noch in letzter Not. 

Dortmunder Doppelschlag

Kurz vorm Pausentee machte es der BVB dann deutlich: Zunächst verwertete Maloney eine Reus-Flanke per Kopf (42.), ehe Tigges dann doch noch seinen Treffer erzielte (45.).

Auch im zweiten Durchgang, der aufgrund starker Niederschläge erst später angepfiffen wurde, blieb der BVB die bessere Mannschaft und ließ die harmlosen Italiener überhaupt nicht ins Spiel kommen. Brandt verpasste jedoch das 4:0 (49.).

Durchwachsener zweiter Durchgang

In der 58. Minute forderten die Dortmunder nach einem Zweikampf zwischen Skorupski und Passlack Elfmeter - vergeblich. Die Entscheidung des Unparteiischen Felix Ouschan, weiterspielen zu lassen, nahm jedoch keinen erheblichen Einfluss auf den Ausgang der Partie, denn außer einem Reus-Lattenkracher (79.) gab es auf beiden Seiten keine klaren Offensivaktionen mehr zu verzeichnen.

Somit schafft der BVB einen versöhnlichen Abschluss der nach Spielergebnissen durchwachsenen Vorbereitung. 

Am 7. August steigt dann der Pflichtspielauftakt der Dortmunder. Dann muss der BVB in der ersten Runde des DFB-Pokals bei Wehen Wiesbaden ran (20.45 Uhr).

Mit Malen, Kobel & Co: Die Vertragslaufzeiten der BVB-Profis