Bundesliga

Resilienz und Mentalität: Bellingham auf dem Weg zum BVB-Fixpunkt

17-Jähriger überzeugt beim BVB

Resilienz und Mentalität: Bellingham auf dem Weg zum Fixpunkt

In starker Form beim BVB: Jude Bellingham.

In starker Form beim BVB: Jude Bellingham. picture alliance

Es ist wahrlich keine Selbstverständlichkeit, für einen Spieler, der gerade erst seine erste Profi-Saison in der zweiten englischen Liga gespielt hat und seinen 17. Geburtstag noch vor sich hat, 25 Millionen Euro auszugeben. Und doch entschloss sich Borussia Dortmund im vergangenen Sommer dazu, als der Klub Jude Bellingham von dessen Heimatklub Birmingham City loseiste und sich dabei gegen namhafte Konkurrenz aus dem In- und Ausland durchsetzte.

Inzwischen ist der Mittelfeldspieler englischer A-Nationalspieler und - wie seine jüngsten Auftritte bei Manchester City (1:2) und beim VfB Stuttgart (3:2) belegten - auf dem besten Wege, zu einem absoluten Fixpunkt im Dortmunder Spiel zu werden. "Jude spielt aktuell in einer sehr guten Form", lobte ihn BVB-Trainer Edin Terzic nach seinem Bundesliga-Tor-Debüt in Stuttgart am Samstag und attestierte ihm, sich für seine Leistungen belohnt zu haben. "Er spielt jedes Mal mit 100 Prozent, wird immer stärker für uns in allen Phasen des Spiels. Sowohl in der Defensive, wo er viele Bälle erobert, als auch in der Offensive, wo er Angriffe einleitet."

Terzic beeindruckt: "All das lässt ihn kalt"

Besonders imponiert zeigt sich der 38-Jährige von der Resilienz des Teenagers. Obwohl dieser das erste Mal im Ausland beschäftigt und sehr jung sei, habe das keinen Einfluss auf seine Leistungsfähigkeit - genau wie die Corona-Situation. "All das", sagte Terzic in Stuttgart, "lässt ihn kalt."

In der Tat ist es beeindruckend, welch positive Entwicklung Bellingham in dieser Saison nahm. Zumal die Spielzeit für den BVB alles andere als leicht verläuft. Die Schwankungen sind groß, genau wie die Erwartungshaltung, dazu kam es im Dezember zum Trainerwechsel von Lucien Favre zu Terzic, der Bellingham zuletzt regelmäßig in die Stammformation berief.

Kehl imponiert die "überraschend gute Stabilität in seinen Leistungen"

Für sein Alter habe er eine "überraschend gute Stabilität in seinen Leistungen", attestiert BVB-Lizenzspielerleiter Sebastian Kehl Bellingham. Das sei ein Ausdruck seiner Qualität und auch Mentalität. "Jude hat die richtige Einstellung, gibt immer alles, kniet sich voll rein für sein Team", sagt Kehl, "und er übernimmt schon Verantwortung." Sei es im Spiel in Stuttgart, wo sich der BVB durch eine Fehlerkette vor dem 1:0 der Gastgeber wieder einmal selbst in Bedrängnis brachte, oder zuvor im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League bei Manchester City. "Wir sind", sagt Kehl, "somit sehr zufrieden mit seiner Entwicklung in seiner ersten Saison für Borussia Dortmund." Das Wagnis mit der hohen Ablöse hat sich bis dato voll ausgezahlt.

Matthias Dersch