Handball

Reichmann-Abschied von den Rhein-Neckar Löwen

Nach fünf Monaten

Reichmann-Abschied von den Rhein-Neckar Löwen

Muss die Löwen verlassen: Tobias Reichmann.

Muss die Löwen verlassen: Tobias Reichmann. IMAGO/Eibner

Der frühere Handball-Europameister Tobias Reichmann wird die Rhein-Neckar Löwen zum Saisonende wieder verlassen. Das bestätigte der Bundesligist am Dienstag. "Wir hätten Tobias sehr gerne ein Angebot unterbreitet", sagte Löwen-Geschäftsführerin Jennifer Kettemann: "Weil wir aber auch immer die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen im Auge behalten müssen, ist es in der aktuellen Situation bedauerlicherweise nicht möglich, Tobias längerfristig unter Vertrag zu nehmen."

Reichmann selbst bedauerte seinen Abschied und wäre der Vereinsmitteilung zufolge gerne bei den Löwen geblieben. Der Routinier, der am Montag 36 Jahre alt wurde, war im Januar zu den Löwen gewechselt und hatte einen Vertrag bis zum Saisonende unterschrieben. Er sollte helfen, den Ausfall des mittlerweile wieder genesenen Nationalspielers und Kapitäns Patrick Groetzki zu kompensieren.

Reichmann sei "schnell zum Leistungsträger" geworden und habe "die Erwartungen mehr als erfüllt", sagte Kettemann über den Linkshänder, der in der vergangenen Spielzeit für den Drittligisten TV Emsdetten aufgelaufen war.

Mit fünf Toren trug Reichmann am vergangenen Wochenende gegen den rumänischen Meister Dinamo Bukarest dazu bei, dass sich die Rhein-Neckar Löwen beim Finalturnier der European League Platz drei sicherten. In der Bundesliga belegt der deutsche Meister von 2016 und 2017 zwei Spieltage vor Schluss nur Rang elf.

DPA