3. Liga

Rehm vor Saarbrücken: "Das müssen wir zu oft ausbaden"

Der Ingolstadt-Coach erwartet ein "emotionales Duell" gegen Saarbrücken

Rehm vor dem Topspiel: "Das müssen wir zu oft ausbaden"

Sieht Qualitäten, aber auch Defizite bei seinem Team: Ingolstadt-Trainer Rüdiger Rehm

Sieht Qualitäten, aber auch Defizite bei seinem Team: Ingolstadt-Trainer Rüdiger Rehm IMAGO/PaetzelPress

Drei Siege und kein Gegentor: Das gab es für den FC Ingolstadt zum Drittliga-Start noch nie. Doch es läuft bei der Mannschaft von Trainer Rüdiger Rehm. Aufsteiger Bayreuth (1:0), Dortmund II (4:0) und den VfL Osnabrück (1:0) besiegte sein Team, nur im Pokal gegen Zweitligist Darmstadt 98 (0:4) gab es eine Pleite.

FE:male #11 - Hans-Joachim Watzke & Svenja Schlenker
05. August 202201:04:31 Stunden

FE:male #11 - Hans-Joachim Watzke & Svenja Schlenker

Wir starten in die neue Saison, und das mit einer überraschenden Folge: wir haben gleich 2 hochinteressante Gäste! In der Zentrale von Borussia Dortmund treffen wir Hans-Joachim Watzke und Svenja Schlenker. Sie ist die Leiterin der Mädchen- und Frauenfußball Abteilung des BVB. Erst vor Kurzem gegründet, wird der Verein mit Bewerbungen von Spielerinnen überhäuft, die gerne das schwarz-gelbe Trikot tragen wollen. Unsere Gäste erzählen, warum sie nicht einfach eine Lizenz für die Bundesliga gekauft haben und die Abteilung organisch wachsen soll. Gemeinsam diskutieren wir über Equal Pay, die Zukunft des Frauenfußballs und mögliche Wachstumspotenziale. Schlenker verrät zudem, warum sie in der vergangenen Saison sogar nochmal selbst aufgelaufen ist. Außerdem spricht der Geschäftsführer des BVB und Aufsichtsratsvorsitzende der DFL über die Konkurrenzfähigkeit der Liga nach den Abgängen von Haaland und Lewandowski, den traurigen Ausfall von Sébastien Haller, und die Neuzugänge für die kommende Saison. Darüber hinaus erklärt Watzke, warum Trainer Edin Terzic ein bisschen geschützt werden muss, warum er vor dem Derby gegen Schalke immer schon Tage vorher einkaufen geht, und ob er damit rechnet, dass die Bayern im Kampf um die Meisterschaft ein bisschen müde werden.

weitere Podcasts

Kein Wunder, dass die Partie zwischen den Bayern und dem 1. FC Saarbrücken bereits zum Topspiel erhoben wird: Beide Klubs gelten als Aufstiegskandidaten und haben diese Ambitionen bereits unterstrichen. Denn auch die Saarländer unter Coach Uwe Koschinat starteten furios in die Saison.

Rehm sieht die Qualitäten - und die Defizite

Mehr zur 3. Liga

"Beide Mannschaften haben noch kein Gegentor kassiert, sind in der Tabelle oben mit dabei. Ich kenne Koschinat bereits von früheren Partien, das waren bislang immer sehr emotionale Duelle. Es geht darum, bis zum Schluss dagegenzuhalten", betonte Rehm am Freitag. Immerhin: Der Kader wird weitgehend vollständig sein. Lediglich die Mittelfeldspieler Maximilian Dittgen und David Kopacz trainierten in dieser Woche bislang individuell.

Rehm geht deswegen durchaus hoffnungsvoll in das Duell mit Saarbrücken. "Die Defensivarbeit hat mir bisher sehr gut gefallen, auch die Abschlussquote gefällt mir", sagt der Fußballlehrer über die Qualitäten seiner Fußballer, weiß aber auch: "Wir haben noch einige Dinge, die wir optimieren können. Zum Beispiel müssen wir noch zu oft über den läuferischen Bereich unsere taktischen Fehler ausbaden."

jim

Fünf Löwen und drei Ingolstädter: Die kicker-Elf des 3. Spieltags