13:38 - 8. Spielminute

Tor 1:0
Beste
Linksschuss
Vorbereitung D. Otto
Regensburg

14:12 - 42. Spielminute

Gelbe Karte (Regensburg)
Wekesser
Regensburg

14:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Itakura
für Flick
Schalke

14:44 - 55. Spielminute

Tor 2:0
S. Breitkreuz
Linksschuss
Vorbereitung Albers
Regensburg

14:48 - 59. Spielminute

Gelbe Karte (Schalke)
Itakura
Schalke

14:52 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Churlinov
für Ranftl
Schalke

15:02 - 73. Spielminute

Tor 3:0
D. Otto
Kopfball
Vorbereitung Beste
Regensburg

15:08 - 79. Spielminute

Gelbe Karte (Regensburg)
Gimber
Regensburg

15:10 - 81. Spielminute

Tor 3:1
Terodde
Rechtsschuss
Vorbereitung Churlinov
Schalke

15:12 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Boukhalfa
für Besuschkow
Regensburg

15:12 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Mikhailov
für Palsson
Schalke

15:12 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Pieringer
für Drexler
Schalke

15:16 - 86. Spielminute

Tor 4:1
Singh
Linksschuss
Regensburg

15:17 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Zwarts
für Singh
Regensburg

15:17 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
George
für D. Otto
Regensburg

15:20 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Caliskaner
für Albers
Regensburg

15:20 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Saller
für Wekesser
Regensburg

REG

S04

2. Bundesliga

Regensburger auch von Schalke nicht zu bremsen

Tabellenführer bleibt ohne Punktverlust

Jetzt trifft auch ein Stürmer: Regensburger auch von Schalke nicht zu bremsen

Weiter, immer weiter: Der SSV Jahn Regensburg ist die Mannschaft der Stunde.

Weiter, immer weiter: Der SSV Jahn Regensburg ist die Mannschaft der Stunde. imago images/Jan Huebner

Jahn-Coach Mersad Selimbegovic veränderte nach einem perfekten Saisonstart, voller Punkteausbeute und zuletzt einem 3:0 in Kiel wenig überraschend seine Startelf nicht.

Schalkes Trainer Dimitrios Grammozis konnte nach dem enttäuschenden 1:1 gegen Aue auf die beiden Neuzugänge Itakura und Churlinov bauen, beide nahmen aber ebenso wie erstmals in dieser Saison auch Hoppe zunächst auf der Bank Platz. Zweimal tauschte Grammozis dennoch, Flick und Ranftl begannen für Aydin und Mikhailov - damit setzte der Coach im Gegensatz zum Aue-Spiel wieder auf eine Dreierkette.

Flick verliert den Ball, Beste bringt den Jahn in Front

Das Selbstbewusstsein des bis dahin noch gegentorlosen Tabellenführers aus Regensburg war vom Anstoß weg zu spüren. Schalke kam zwar ordentlich rein, sah sich aber früh in Rückstand: Fährmann spielte flach hintenraus und brachte damit Flick in die Bredouille, der unter Druck die Kugel an Otto verlor. Ablage auf Beste, Schuss aus 20 Metern - 1:0 für die Gastgeber (9.). 

Der 4. Spieltag

Spieler des Spiels
Jahn Regensburg

David Otto Sturm

1
Spielnote

In einer mitreißenden Partie blitzte Schalkes individuelle Klasse zwar sporadisch auf, doch letztendlich war der Absteiger chancenlos. Der Jahn erteilte ihm eine Lehrstunde in puncto Raumaufteilung und aggressive Zweikampfführung, zudem wusste er auch spielerisch zu überzeugen.

1,5
Tore und Karten

1:0 Beste (8', Linksschuss, D. Otto)

2:0 S. Breitkreuz (55', Linksschuss, Albers)

3:0 D. Otto (73', Kopfball, Beste)

3:1 Terodde (81', Rechtsschuss, Churlinov)

4:1 Singh (86', Linksschuss)

Jahn Regensburg
Regensburg

A. Meyer3 - Faber2,5, S. Breitkreuz2 , Kennedy3, Wekesser2 - Besuschkow2,5 , Gimber2,5 , Beste1,5 , Singh1,5 - D. Otto1 , Albers3

FC Schalke 04
Schalke

Fährmann5 - Thiaw5, Flick5 , M. Kaminski5 - Palsson4,5 , Ranftl5 , Ouwejan5, Zalazar5, Drexler4,5 - Terodde4 , Bülter5

Schiedsrichter-Team
Marco Fritz

Marco Fritz Korb

1
Spielinfo

Stadion

Jahnstadion Regensburg

Zuschauer

5.324 (ausverkauft)

Der frühe Treffer spielte den Gastgebern voll in die Karten. In der Folge zog sich der Jahn bis weit in die eigene Hälfte zurück, presste dort dann aber aggressiv und profitierte immer wieder von Fehlern der Knappen. Auch Schalke hatte durchaus gefährliche Offensivaktionen, vor allem bei Flanken über die Außen. Doch hinten brannte es immer wieder lichterloh, Fährmann parierte unter anderem herausragend gegen Otto (27.).

Je länger der erste Abschnitt lief, desto verzweifelter wirkten die Angriffe der Schalker und desto euphorischer wurden die rund 5300 Fans im Jahn-Stadion. Bis zur Pause blieb es bei der knappen aber verdienten Führung für das Überraschungsteam der ersten Spieltage.

Itakura kommt - Breitkreuz erhöht

Für den zweiten Abschnitt brachte Grammozis Neuzugang Itakura für Flick in die Innenverteidigung - und mit dem Japaner kam sowohl auf dem Rasen als auch bei den mitgereisten Gästefans auf der Tribüne ein ganz anderer Wille bei den Königsblauen. 

Doch gerade als S04 den Jahn immer mehr unter Druck setzte, erhöhte Regensburg auf 2:0: Einen Freistoß legte Albers etwas glücklich für Breitkreuz ab, der verdeckt ins lange Eck traf (55.) - ein tiefer Schock für die Knappen, die sich davon erst einmal erholen mussten. Grammozis reagierte erneut und brachte die Stuttgarter Leihgabe Churlinov (62.). 

Otto macht den Deckel drauf

Doch auch das brachte nichts, es kam für die Knappen sogar noch dicker: Bestes Ecke drückte Otto am ersten Pfosten über die Linie (73.) - es war die Vorentscheidung und das erste Stürmertor des SSV in dieser Saison. Zwar kam Schalke durch Terodde noch einmal kurz ran (81.) und verpasste Regensburg den ersten Gegentreffer, doch Singh antwortete mit einem Gewaltschuss (86.) und sorgte so für den letztlich deutlichen Endstand von 4:1. 

Damit bleibt der Jahn an der Spitze der Tabelle, Schalke konnte zuletzt zweimal nicht gewinnen und rutscht ins untere Mittelfeld ab.

Regensburg reist am kommenden Spieltag am Sonntag ans Millerntor und trifft auf St. Pauli (13.30 Uhr) . Schalke ist am Samstag (20.30 Uhr) Gastgeber von Düsseldorf.