18:41 - 11. Spielminute

Tor 1:0
Makridis
Rechtsschuss
Vorbereitung Mees
Regensburg

18:45 - 15. Spielminute

Tor 1:1
Lauberbach
Linksschuss
Vorbereitung Krauße
Braunschweig

18:48 - 19. Spielminute

Gelbe Karte (Braunschweig)
Wiebe
Braunschweig

19:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Idrizi
für Günther
Regensburg

19:52 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Owusu
für Caliskaner
Regensburg

19:53 - 65. Spielminute

Tor annulliert
Albers
Regensburg

20:02 - 75. Spielminute

Gelbe Karte (Braunschweig)
Nikolaou
Braunschweig

20:04 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Shipnoski
für Makridis
Regensburg

20:04 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Gouras
für Mees
Regensburg

20:08 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Pena Zauner
für Kaufmann
Braunschweig

20:13 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Saller
für Viet
Regensburg

20:16 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Kijewski
für K. Endo
Braunschweig

20:16 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Ibrahimi
für Lauberbach
Braunschweig

20:18 - 90. Spielminute

Gelbe Karte (Braunschweig)
Krauße
Braunschweig

20:20 - 90. + 3 Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Decarli
für Krauße
Braunschweig

REG

BRA

2. Bundesliga

Lauberbach antwortet auf Makridis: Regensburg und Braunschweig teilen die Punkte

Viel Kampf, wenig Torchancen

Lauberbach antwortet auf Makridis: Regensburg und Braunschweig teilen die Punkte

Im Kampf um den Ball: Kaan Caliscaner (li.) und Filip Benkovic schenken sich nichts. 

Im Kampf um den Ball: Kaan Caliscaner (li.) und Filip Benkovic schenken sich nichts.  IMAGO/Sascha Janne

Im Vergleich zum 0:1 gegen Fürth ergaben sich bei Braunschweig vier Wechsel: Auf der Torwartposition wurde Fejzic (Bank) von Hoffmann ersetzt, außerdem kamen Schultz, Multhaupt und Kaufmann für de Medina (Mittelhandbruch), Marx (Bank) und Ujah (verletzt nicht im Kader).

Ganz anders bei den Regensburgern, die exakt gleich aufliefen wie bei der 1:3-Niederlage in Hamburg.

Forscher SSV geht früh in Führung

2. Bundesliga - 16. Spieltag

Spieler des Spiels

Joshua Mees Sturm

2,5
mehr Infos
Spielnote

Ein spannendes Spiel, aber definitiv kein hochkarätiges. Beiden Teams war anzumerken, dass sie unter Druck standen und das Spiel nicht verlieren wollten.

4
mehr Infos
Tore und Karten

1:0 Makridis (11')

1:1 Lauberbach (15')

mehr Infos
Jahn Regensburg
Regensburg

Kirschbaum3 - Faber3,5, Nachreiner3, Elvedi3,5, Günther3 - Thalhammer3, Viet3,5 , Mees2,5 , Caliskaner4,5 , Makridis3 - Albers3,5

mehr Infos
Eintracht Braunschweig
Braunschweig

R. Hoffmann3,5 - Wiebe4 , Benkovic2,5, Schultz4,5 - Multhaup4, Krauße3 , Nikolaou3,5 , Donkor4, K. Endo4 - Kaufmann3,5 , Lauberbach3

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Martin Petersen Stuttgart

4
mehr Infos
Spielinfo
Stadion Jahnstadion Regensburg
Zuschauer 8.232
mehr Infos

Und Mersad Selimbegovics Entscheidung, nicht zu tauschen, zahlte sich zu Beginn aus. Regensburg startete dominant mit viel Ballbesitz und trat offensiv prompt in Erscheinung: Albers lenkte eine Hereingabe von Mees noch knapp über den Kasten (5.). Wenige Minuten später machte es Makridis besser: Nach einem Pfostentreffer von Mees stand der Torjäger goldrichtig und staubte aus kurzer Distanz ab (11.). 

Lauberbach antwortet postwendend

Braunschweig schüttelte sich nur kurz und hatte mit der ersten eigenen Tormöglichkeit die passende Antwort parat: Lauberbach veredelte einen schönen Spielzug über Donkor und Krauße zum postwendenden Ausgleich (14.) In der Folge entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Der SSV hatte den Ball und suchte nach Lücken, während die Eintracht auf schnelle Gegenstöße lauerte und vereinzelt Nadelstiche setzte.

Eine Vielzahl an Chancen gab es vor der Pause nicht mehr. Mees' Distanzschuss flog auf Seiten der Gastgeber knapp rechts vorbei (28.), kurz vor der Pause schoss Lauberbach auf der anderen Seite aus kurzer Distanz drüber (45.+1).

Albers Treffer zählt nicht 

Die Gäste kamen etwas mutiger aus der Kabine und tauchten nun öfter in der gefährlichen Zone auf. Immer wieder kombinierte sich die Eintracht gut nach vorne, doch der letzte Pass kam nur selten an, weshalb sich kein echter Hochkaräter ergab. Auch die Regensburger taten sich in ihrem Offensivspiel schwer. Immer wieder schlichen sich Ungenauigkeiten und unnötige Ballverluste ein. So benötigten die Hausherren eine Standardsituation für die vermeintliche Führung, als Albers nach Thalhammers Ablage einnetzte (65.). Doch der Jubel hielt nicht lange: Der VAR schaltete sich ein und nahm den Treffer wegen einer Abseitsposition zurück (67.).

In der Folge war der Jahn dem Siegtreffer näher als harmlose Gäste, doch Gefahr entstand trotzdem nur selten: Shipnoski hatte die beste Chance, doch Keeper Hoffmann war bei seinem Abschluss aus spitzem Winkel mit einer starken Parade zur Stelle (79.). So blieb es beim am Ende leistungsgerechten 1:1, wodurch beide Teams weiterhin im Tabellenmittelfeld verharren.

Regensburg ist am Samstag in Heidenheim zu Gast (13 Uhr) und Braunschweig empfängt am Samstagabend Hansa Rostock (20.30 Uhr).