Bundesliga

Red Devils jagen Manuel Neuer

Schalke: ManUnited bekundet Interesse am Torhüter

Red Devils jagen Manuel Neuer

Manuel Neuer

Sagt er doch Goodbye? Schalkes Torhüter Manuel Neuer weckt bei Manchester United Begehrlichkeiten. imago

"Ich habe davon gehört, dass Manchester Interesse an Neuer haben soll. Solange mir aber nichts Offizielles vorliegt, kann und werde ich mich nicht dazu äußern", erklärte Magath gegenüber "Welt Online". 20 Millionen Euro soll der amtierende englische Meister angeblich ausgeben wollen - und somit noch mehr als der FC Bayern, der für Neuer runde 18 Millionen geboten haben soll. Damals aber erklärte Magath den Torhüter für unverkäuflich.

Finanziell wäre der Transfer für ManUnited freilich kein Problem. Der 94-Millionen-Euro-Deal von Cristiano Ronaldo zu Real Madrid spülte ausreichend Geld in die Kassen, die ganz großen Investitionen blieben beim Ferguson-Team in der Folge dennoch aus. Und auch die Situation von Manchester spräche für einen Wechsel. Ob die Ersatzleute Ben Foster und Tomasz Kuszczak Stammkeeper van der Sar (Daumenverletzung) in den kommenden zwei Monaten annähernd gleichwertig ersetzen können, darf angezweifelt werden, auch wenn Sir Alex Ferguson vor allem auf Foster große Stücke hält.

Auch für die Königsblauen hätte der Wechsel einige Vorteile. Der Transfer zu Liga-Konkurrent FC Bayern wäre vom Tisch. Mit Mathias Schober hat Schalke zudem einen bundesliga-erfahrenen Schlussmann in seinen Reihen, die aktuelle Nummer drei Mohamed Amsif (20) gilt als aussichtsreiches Talent, in der deutschen U 18 und der U 19 kam er bereits zum Einsatz.

Zudem würde durch den Erlös Geld in die Kassen gespült werden, mit dem Magath personell noch einmal nachlegen könnte. Anscheinend sind die Knappen auf der Suche nach einem weiteren Mittelfeldspieler, denn derzeit steht eine Verpflichtung von Mineiro (34, zuletzt FC Chelsea) im Raum. Der Brasilianer wäre ablösefrei - durch die Neuer-Millionen wären deutlich größere Sprünge möglich.