eFootball

Real Madrid zeigt Interesse am eSport

eSport beim Stadionumbau mitbedacht

Real Madrid zeigt Interesse am eSport

Die Planung rund um den Stadionumbau bei Real Madrid beinhaltet eSport.

Die Planung rund um den Stadionumbau bei Real Madrid beinhaltet eSport. RealMadrid

Bei Real Madrid war eSport bislang kein großes Thema. Im Mai 2018 rankten sich zwar Gerüchte rund um ein chinesisches FIFA Online-Team. Diese erwiesen sich jedoch als falsch. Seit der Mitgliederversammlung am 23. September ist dennoch klar: Auch Real Madrid hat den Trend fest im Blick. Sogar so fest, dass es im modernisierten Santiago Bernabeu einen eigens dafür vorgesehenen Bereich geben soll. Das passt zum Motto des Real Madrid-Boss. Florentino Perez sagte auf der Mitgliederversammlung, dass Technologie eine der Säulen des Projekts sei und das dazu auch eSport gehöre.

zum Thema:

Video zeigt ersten Entwurf

Im Video zum Umbau des Stadions gibt es schon einen ersten Blick darauf, wie der eSport-Bereich aussehen könnte. Ein paar Zuschauerränge und eine große Bühne mit einem riesigen Bildschirm in der Mitte sind zu erkennen. Dabei handelt es sich aber nur um einen Entwurf, bei dem ein paar Ideen zusammengeworfen wurden und nicht auf Details geachtet wurde. Auf dem Bildschirm wird beispielsweise FIFA gezeigt, während es sich bei den Teams auf der Bühne um südamerikanische League of Legends-Mannschaften handelt, von denen aber jeweils nur vier Spieler auf der Bühne sitzen.

Eigenes Team?

Bis auf eine Erwähnung war es das aber schon mit dem eSport auf der Mitgliederversammlung. Pläne seitens Real Madrid, ein eigenes Team aufzubauen, sind weiter unbekannt. Der Umbau des Stadions ist zudem auf dreieinhalb Jahre ausgelegt. Es könnte demnach noch eine ganze Weile dauern, bis wir das nächste Mal von eSport bei Real Madrid hören.

Christian Mittweg

FIFA 19: Die besten 5-Sterne-Skiller