La Liga
La Liga Spielbericht
22:01 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Real Madrid)
Nacho
für Varane
Real Madrid

22:09 - 54. Spielminute

Gelbe Karte (Osasuna)
Oier
Osasuna

22:09 - 54. Spielminute

Gelbe Karte (Osasuna)
Javi Martinez
Osasuna

22:19 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Osasuna)
Brasanac
für Javi Martinez
Osasuna

22:19 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Osasuna)
Budimir
für Chimy Avila
Osasuna

22:20 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Real Madrid)
Rodrygo
für Vinicius Junior
Real Madrid

22:20 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Real Madrid)
Miguel
für Marcelo
Real Madrid

22:26 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Real Madrid)
Isco
für E. Hazard
Real Madrid

22:31 - 76. Spielminute

Tor 1:0
Eder Militao
Kopfball
Real Madrid

22:35 - 80. Spielminute

Tor 2:0
Casemiro
Rechtsschuss
Real Madrid

22:36 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Osasuna)
Adrian Lopez
für Ruben Garcia
Osasuna

22:36 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Osasuna)
Kike Barja
für Torres
Osasuna

22:38 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Real Madrid)
Arribas
für Asensio
Real Madrid

22:39 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Osasuna)
Jony
für Torro
Osasuna

RMA

OSA

La Liga

Real Madrid kommt bei Hazards Startelf-Comeback ohne Glanz zum Sieg

Modric und Kroos 90 Minuten auf der Bank

Real kommt bei Hazards Startelf-Comeback ohne Glanz zum Sieg

Eder Militao (Mi.) brachte Real Madrid nach einer Ecke per Kopf in Führung.

Eder Militao (Mi.) brachte Real Madrid nach einer Ecke per Kopf in Führung. imago images

Real-Coach Zinedine Zidane entschied sich dafür, seine beiden Mittelfeldmotoren Modric und Kroos zu schonen, stattdessen durfte der 20-jährige Antonio seinen zweiten Startelfeinsatz geben, auch Ex-Münchner Odriozola begann. Zudem gab Eden Hazard nach über drei Monaten sein Startelf-Comeback - bei seinem letzten Einsatz von Beginn an kassierten die Königlichen die letzte Niederlage (1:2 gegen UD Levante), seitdem gab es 18 ungeschlagene Pflichtspiele.

Zuletzt trennte sich Real sowohl in der Liga (0:0 gegen Real Betis) als auch im Hinspiel des Champions-League-Halbfinals gegen Chelsea remis, im so engen Titelkampf der La Liga benötigten die Königlichen gegen Osasuna daher dringend einen Dreier.

Hazard auffällig, aber ohne Fortune - Herrera stark

Der Mann der ersten Hälfte hieß Herrera und trug ein Trikot des CA Osasuna. Die Königlichen gaben vom Anpfiff weg den Ton an, allen voran Hazard setzte sich immer wieder gut in Szene. Doch entweder scheiterten die Madrilenen wie Hazard (4.) oder Benzema (24.) an sich selbst, oder ihnen stand Herrera im Weg, so geschehen in den Minuten 26 (Hazard), 27 und 30 (jeweils Eder Militao).

Nach der drängenden Phase Mitte des ersten Durchgangs senkte sich der Spielwitz der Königlichen wieder etwas und Osasuna durfte am Spiel teilnehmen. Dafür wäre Real um ein Haar kurz vor dem Pausenpfiff bestraft worden, Chimy Avila stand bei seinem Treffer aber einen Schritt im Abseits (45.+1).

Aus der Pause kamen beide Teams ohne den großen Offensivdrang. Vor allem das Spiel der Gastgeber enttäuschte, auch Hazard tauchte ab, Chancen ließen lange auf sich warten.

Real lange pomadig, dann folgt der Doppelschlag

Zidane sah die Zeit weiter schwinden und wechselte munter durch, vor allem Rodrygo sorgte für neuen Schwung (68.). Kroos und Modric blieben aber 90 Minuten auf der Bank. Den erleichternden Treffer aus Sicht der Königlichen erzielte dann ein Innenverteidiger: Nach einer Ecke des eingewechselten Isco schraubte sich im Zentrum Eder Militao am höchsten und erzielte die Führung (76.).

Tore und Karten

1:0 Eder Militao (76', Kopfball)

2:0 Casemiro (80', Rechtsschuss)

Real Madrid
Real Madrid

Courtois - Odriozola, Eder Militao , Varane , Marcelo - Casemiro , Antonio, Asensio , E. Hazard , Vinicius Junior - Benzema

CA Osasuna
Osasuna

Herrera - Nacho Vidal, Aridane, David Garcia, Manu Sanchez - Torro , Torres , Moncayola, Javi Martinez , Ruben Garcia - Chimy Avila

Schiedsrichter-Team

Guillermo Cuadra Fernandez Spanien

Spielinfo

Stadion

Alfredo di Stefano

Real wollte jetzt Nägel mit Köpfen machen und legte nach: Benzema steckte auf Casemiro durch, der dem Ball bei der verunglückten Annahme einen solchen Richtungswechsel gab, dass das Spielgerät zum 2:0 ins Tor trudelte (80.).

Fokus auf die Champions League: Reise nach London steht an

Dadurch war das Spiel dann natürlich gelaufen, Real hatte lange Probleme, gewann letztlich ohne zu glänzen und schob sich damit wieder bis auf zwei Zähler ran an das ebenfalls siegreiche Atletico, der Meisterschaftskampf bleibt spannend. Der Fokus der Königlichen liegt aber zunächst auf der Champions League, wo am Mittwoch schon das Rückspiel in London gegen den Chelsea FC ansteht.