eFootball

'RBLZ_UMUT' im kicker-Interview: "Rumheulen bringt auch nichts"

Deutscher Meister im Gespräch

'RBLZ_UMUT' im kicker-Interview: "Rumheulen bringt auch nichts"

Umut 'RBLZ_UMUT' Gültekin hat sich beim VBL Grand Final auf der Meisterschale verewigt.

Umut 'RBLZ_UMUT' Gültekin hat sich beim VBL Grand Final auf der Meisterschale verewigt. DFL

Wenn Du in einem Jahr zurückblickst: Was wird Dir vom vergangenen Wochenende in Erinnerung bleiben?
Am meisten wird mir das PS4-Finale gegen 'svw_diviners' (Max Julius 'svw_diviners' Gröne; Anm. d. Red.) in Erinnerung bleiben. Ich hatte in dem Spiel eine klare Favoritenrolle und deswegen waren viele überrascht, dass es so knapp war. 'svw_diviners' hat sehr gut gespielt und am Ende wurde es im Elfmeterschießen entschieden. Das war dann eigentlich nur Glückssache. Und das Glück war auf meiner Seite. Zudem lag ich in der 60. Minute bereits mit zwei Toren hinten, weswegen es mich umso glücklicher macht, dass ich die Begegnung drehen konnte.

War der Werder-Youngster unterm Strich Dein schwerster Gegner?
Im Turnier war das Spiel gegen 'svw_diviners' auf jeden Fall mein schwerstes. 'DullenMIKE' (Cross-Konsolen-Finalgegner Dylan 'DullenMIKE' Neuhausen; Anm. d. Red.) hat auch sehr gut gespielt, ihm fehlte aber das nötige Glück und deswegen war es vom Spielverlauf her gegen 'svw_diviners' am knappsten. Wenn ich da eine andere Partie nennen würde, wäre das gelogen.

Wie ging der Abend nach Deinem Titelsieg weiter?
Wenn ich ehrlich bin, habe ich nicht groß gefeiert. Ich habe nach meiner nächsten Zugverbindung geschaut und wollte einfach schnell nach Hause. Ich musste am nächsten Tag daheim sein, um die Präsentation für meine mündliche Abiturprüfung vorzubereiten. In Leipzig noch eine Nacht zu verbringen, war deswegen keine Option für mich. Viel Zeit zu feiern blieb entsprechend nicht.

Wie sah Deine Vorbereitung vor dem VBL Grand Final aus und wie sehr hat Dein Abitur das Training eingeschränkt?
Mein Problem war, dass ich in den vergangenen zwei Wochen sehr viel vorbereiten und Stoff lernen musste. Deswegen konnte ich leider nicht so viel trainieren. Ich habe mich erst mal mehr auf das mündliche Abitur konzentriert. Ein Tag vor dem Turnier bin ich dann nach Leipzig gefahren und da habe ich den ganzen Tag trainiert, um noch mehr reinzukommen.

Wie anders wäre die Vorbereitung ohne die anstehenden Abitur-Prüfungen ausgefallen?
FIFA 21 ist eigentlich ein Spiel, das man viel trainieren sollte. Denn man kann viele Mechaniken auswendig lernen, was das Grinden wichtig macht. Hätte ich mehr Zeit gehabt, hätte ich mehr trainiert. Aber ich weiß nicht, ob ich mich acht Stunden jeden Tag hingesetzt hätte. Dafür bin ich nicht der Typ. Irgendwann ist mein Kopf einfach platt.

Vorerst werde ich mich vollends auf die eSport-Schiene einlassen.

Umut 'RBLZ_UMUT' Gültekin

Was kommt jetzt nach dem erfolgreichen Schulabschluss?
Die Zeit nach dem Abitur habe ich schon durchdacht: Ich will erst mal schauen, wie es mit dem eSport weiterläuft. Ich will mit YouTube starten und mehr streamen. Vorerst werde ich mich also vollends auf die eSport-Schiene einlassen und versuchen, dort das Beste rauszuholen. Wenn das irgendwann nicht mehr klappt, ziehe ich ein Studium oder eine Ausbildung in Erwägung.

Was hat Dich beim Grand Final von der Konkurrenz abgehoben?
Das weiß ich nicht. Jeder hat seinen eigenen Stil und versucht, seine Stärken auszuspielen. Die Skills in der Box habe ich sehr gut angewendet. Ich wusste genau, in welcher Situation ich welche Spezialbewegung ausführen musste. Meine Verteidigung stand auch gut. In FIFA 21 sollte man etwas passiver verteidigen und das hatte ich versucht, mir anzutrainieren - auch wenn es schwierig war als Spieler, der aktiv rangehen möchte. Das hat vielleicht den Unterschied gemacht.

Hat der Sieg im Finale auch eine besondere Bedeutung für Dich, weil Du als Fünferketten-Kritiker ebenjenen 'DullenMIKE' besiegt hast, der die Fünferkette etabliert hat?
Ob es mir extra Motivation gegeben hat? Ich glaube nicht. Meine Bilanz gegen 'DullenMIKE' sieht eigentlich nicht gut aus. Ich habe in der Vergangenheit viel mehr Spiele gegen ihn verloren als gewonnen. Ich komme allgemein nicht gut gegen Fünferketten klar. Und wenn man gegen den Profi spielt, der sie am besten draufhat, macht es das sehr schwer. Ich habe im Finale was Neues versucht und einfach alle Spieler nach vorne geschickt: Enge Raute, Außenverteidiger nach vorne, alle sollten einfach in der Box stehen. Das hat gut funktioniert. Mit meiner normalen Taktik hätte ich auf die Mütze gekriegt.

Das Potenzial hatte ich aber schon vergangene Saison.

Umut 'RBLZ_UMUT' Gültekin

2020 reichte es nicht zum Titel in der VBL. Was hast Du im vergangenen Jahr dazugelernt - sowohl spielerisch als auch mental?
Mental war ich vergangene Saison schon auf einem hohen Niveau. Damals war der Modus eher das Problem. Zumal ich nicht in der Club Championship antreten konnte und meine Qualifikation deswegen von einem Turnier abhing. Ich war zwar auch gut in FIFA 20, kam aber nicht mit dem 85er-Modus klar: Die Spieler bewegten sich träge und hatten nur Drei-Sterne-Skills. Gegen die in der Club Championship trainierten Spieler habe ich mich deswegen schwergetan. Das Potenzial hatte ich aber schon vergangene Saison.

Welche Ziele hattest Du Dir vor Saisonbeginn gesetzt? Und stand auch der VBL-Titel auf der Liste?
Konkrete Ziele hatte ich mir nicht gesetzt. Ich wollte an meine Leistung anknüpfen und möglichst einen Titel gewinnen. Natürlich beinhaltet das auch die VBL, aber ich will jedes Spiel gewinnen. Mir war es einfach wichtig, irgendeinen Titel zu holen - egal welchen. Das Ziel habe ich jetzt erreicht. Ich bin zufrieden, will aber mehr und werde Vollgas geben bei den kommenden Turnieren.

Wie haben Dich die verpassten Chancen in Club Championship, DFB-ePokal und Club World Cup beeinflusst? Der Frust schien teilweise sehr groß.
Wenn ich bei einem Turnier verliere, hake ich das eigentlich relativ schnell ab. Im ersten Moment rege ich mich natürlich auf und kann dann auch mal lauter werden, aber den Ausgang kann man nicht mehr beeinflussen. Ich versuche, den Kopf oben zu halten. Rumheulen bringt auch nichts. Deswegen bleibe ich positiv und schaue weiter zum nächsten Turnier. Vor dem Grand Final habe ich auch nicht mehr an die Niederlagen gedacht und mir dadurch zusätzlichen Druck gemacht. Ich wollte einfach gewinnen.

Die Global Series Playoffs stehen auch bald an. Wie siehst Du Deine Chancen auf internationaler Ebene?
Auf internationaler Ebene stehen meine Chancen auch ganz gut, aber die Play-offs werden für jeden Spieler eine Herausforderung. 64 Teilnehmer kämpfen um acht oder neun Plätze bei der WM. Jeder will sich qualifizieren und jeder würde sein Leben dafür verkaufen. Eigentlich gibt es keinen Spieler, von dem man sagen kann: Der wird sich sicher qualifizieren. Das wird ein Kampf und da wird sehr viel geschwitzt, aber ich bin guter Dinge.

Interview: Christian Mittweg

Die besten Spielszenen der K.O.-Runde

Hochkarätiges VBL-Finale - Die Highlights

alle Videos in der Übersicht