FIFA

'RBLZ_UMUT': "Der 90er-Modus ist wirklich nicht gut"

Deutscher Meister wirft die Fairness-Debatte auf

'RBLZ_UMUT': "Der 90er-Modus ist wirklich nicht gut"

Im Sommer ist 'RBLZ_UMUT' deutscher Einzelmeister geworden, im Klubwettbewerb ist derzeit Sand im Getriebe.

Im Sommer ist 'RBLZ_UMUT' deutscher Einzelmeister geworden, im Klubwettbewerb ist derzeit Sand im Getriebe. picture alliance / ZB

Groß war die Hoffnung vor dem Saisonstart 2020/21, als in FIFA 21 erstmals der 90er-Modus vorgestellt wurde. Bis dahin hatte die deutsche FIFA-Elite im Rahmen der Virtual Bundesliga (VBL) Club Championship by bevestor im 85er-Modus antreten müssen - die Diskrepanz zum gewohnten FUT war eklatant. Mit der Hochstufung des Gleichschaltungslevels auf 90 Punkte kehrte Besserung ein, der Königsweg scheint aber noch nicht gefunden.

"Der Modus ist wirklich nicht gut, muss man sagen. Wir spielen da mit Spielern, die sich nicht gut bewegen lassen."

Umut 'RBLZ_UMUT' Gültekin

Die Problematik wieder aufgebracht hat Umut 'RBLZ_UMUT' Gültekin von RB Leipzig, seines Zeichens amtierender deutscher FIFA-Einzelmeister. Die Sachsen ließen die aus der vergangenen Saison gewohnte Dominanz zuletzt vermissen, nach elf Spieltagen stehen sie "nur" auf Rang drei der Division Süd-Ost. Einen der Gründe sieht 'RBLZ_UMUT' im 90er-Modus, im Rahmen des Eligella XMAS Cup sponsored by CosmosDirekt äußerte er sich.

Positionelle Vorzüge ungleich verteilt

"Das Spiel und der Modus sind schwer. Es ist schwierig, deutlich herauszustechen - letztes Jahr war das einfacher", beginnt Gültekin gegenüber kicker eSport noch gemäßigt. Dann legt er allerdings nach: "Der Modus ist wirklich nicht gut, muss man sagen. Wir spielen da mit Spielern, die sich nicht gut bewegen lassen." Auch der 90er-Modus falle hinsichtlich des Gameplays im Vergleich zu FUT ab - das ist aber nicht das größte Problem für 'RBLZ_UMUT'.

"Es sind unfaire Spieler dabei, unser Kader ist nicht gut", meint der deutsche eNationalspieler. "Wir haben nur einen Flügelspieler, der mehr Tempo als die restlichen Spieler hat." Denn der 90er-Modus setzt zwar alle Gesamtbewertungen gleich, verteilt aber positionsbedingt dennoch Vorzüge - wie etwa ein höheres Tempo an Flügelspieler.

"Das kann die ganze Liga bezeugen"

Im Umkehrschluss sind Kader, die über weniger von EA SPORTS als Flügelspieler klassifizierte Profis verfügen, bezüglich der Geschwindigkeit benachteiligt. "Der Modus ist nicht ganz fair, das sagen wir der Virtual Bundesliga schon seit ein, zwei Jahren", führt 'RBLZ_UMUT' aus. "Aber wenn sie daran nichts ändern, müssen wir eben damit arbeiten."

Ein Einzelphänomen ist die Leipziger Lage nicht, die TSG Hoffenheim etwa hatte in der vergangenen Spielzeit nach dem Winterwechsel von Jacob Bruun Larsen überhaupt keinen offensiven Flügelspieler mehr im Aufgebot. "Das kann die ganze Liga bezeugen", sagt Gültekin daher. "Ich glaube nicht, dass irgendein Spieler diesen Modus gerne spielt."

FUT-Alternative fehlt Authentizität

Der Verdruss des RB-Profis ist so groß, dass er die 90er-Thematik auf Nachfrage sogar oben auf seinem Wunschzettel stehen hat: Außer der Rückkehr der Offline-Turniere würde er EA SPORTS darum bitten, "den 90er-Modus fairer zu machen". Eine Alternative wäre es für ihn, das Format in der VBL nicht spielen zu lassen. An dieser Stelle könnte wieder über FUT nachgedacht werden.

In den fortgeschrittenen Phasen des Einzelwettbewerbs - den Playoffs und dem Grand Final - wird von EA SPORTS ein Pool aus Karten vorgegeben, aus denen alle FIFA-Profis wählen können. Es handelt sich dabei zwar ausschließlich um Bundesliga-Spieler, die von der DFL angestrebte Identifizierung mit den Klubs würde durch bunt gemischte Teams dennoch konterkariert.

Und so wird die Lösung wohl eher am Entwickler hängen bleiben, Authentizität im Bezug auf die Vereinszugehörigkeit kann auch FUT nicht mit Chancengleichheit vereinen. Ob EA SPORTS eine Ausbesserung des 90er-Modus allerdings so hoch auf der Prioritätenliste wie 'RBLZ_UMUT' auf seinem Wunschzettel stehen hat, darf zumindest bezweifelt werden.

Weitere Gaming News und alles aus der Welt des eSport gibt es auf EarlyGame.

Niklas Assfalg

Adios, Agüero - Eine Karriere im FUT-Rückblick