eFootball

RBLZ Gaming: RB Leipzig enthüllt neues eSports-Konzept

Zwei prominente Neuzugänge

RBLZ Gaming: RB Leipzig enthüllt neues eSports-Konzept

Mit zwei bekannten Namen startet RBLZ Gaming in FIFA 21.

Mit zwei bekannten Namen startet RBLZ Gaming in FIFA 21. RBLZ Gaming

Unter dem neuen Namen RBLZ Gaming (gesprochen: Rebelz) stellt sich die eSports-Abteilung von RB Leipzig künftig neu auf. Ende Juni verabschiedeten die Roten Bullen ihr FIFA-Team um Cihan "Cihan" Yasarlar und Alexander "Alex Czapi" Czaplok. Für FIFA 21 will der Verein neuen Talenten im virtuellen Sport eine Möglichkeit zur Weiterentwicklung und Professionalisierung bieten.

Unter dem Namen RBLZ Gaming stellt sich das eSports-Team ab sofort neu auf. Inklusive eigener Social-Media-Kanäle und prominenter Neuzugänge. FIFA-Pro Richard "Der_Gaucho10" Hormes übernimmt die Rolle des Teamkapitäns, um das Team in der im November startenden VBL Club Championship 2020/21 anzuführen.

Der FIFA-21-Kader von RBLZ Gaming

Hormes war in der vergangenen Saison für Borussia-E-Sports aktiv und erreichte im Juni das Viertelfinale im VBL Grand Final. Neben Hormes betreten ab sofort drei weitere FIFA-Profis für RBLZ Gaming den virtuellen Rasen. Der 17-jährige deutsche eNationalspieler Umut "RBL_UMUT" Gültekin aus Hamburg, der in der vergangenen Saison noch für das eSports-Team des HSV spielte, wechselt ebenfalls nach Leipzig. Ergänzt wird der Kader durch das erst 14-jährige FIFA-Talent Anders "RBL_Anders" Vejrgang aus Dänemark und Lena "RBL_Lena" Güldenpfennig, die als erste Frau in der Virtual Bundesliga an den Start geht. Güldenpfennig kickt im realen Leben in der 2. Fußball-Bundesliga der Frauen für RB Leipzig.

Weitere FIFA-News und alles aus der Welt des Esports und Gamings gibt es auf EarlyGame und dem EarlyGame YouTube-Kanal

Philipp Briel