2. Bundesliga

RB holt Khedira - und will auch Boyd

Leipzig: Dreijahresvertrag für Samis Bruder Rani

RB holt Khedira - und will auch Boyd

Prominenter Name: Rani Khedira wechselt von Stuttgart nach Leipzig.

Prominenter Name: Rani Khedira wechselt von Stuttgart nach Leipzig. imago

"Ich liebe diesen Verein und diese Stadt, habe hier meine ersten Schritte in der Bundesliga gemacht. Aber für mich ist es eben extrem wichtig, Spielpraxis zu sammeln", begründet Khedira den nächsten Karriereschritt, und fügte an: "Deshalb ist ein Vereinswechsel jetzt für mich das Beste. Ich freue mich auf die neue Herausforderung."

VfB-Sportvorstand Fredi Bobic trägt dem talentierten Mittelfeldmann den Wechsel nicht nach: "Rani hat bei uns alle Jugendmannschaften durchlaufen, ist hier zum Bundesligaspieler geworden. Der Konkurrenzkampf bei uns im Mittelfeld ist jedoch groß." Und der 42-Jährige ist überzeugt, dass sich Khedira in Leipzig durchsetzen kann. "Er wird bei seinem neuen Verein kurz- bis mittelfristig eine bessere Perspektive auf regelmäßige Einsatzzeiten haben und kann dadurch seine Entwicklung besser vorantreiben", sagte Bobic.

Spielersteckbrief Boyd
Boyd

Boyd Terrence

Spielersteckbrief R. Khedira
R. Khedira

Khedira Rani

Trainersteckbrief Zorniger
Zorniger

Zorniger Alexander

VfB Stuttgart - Vereinsdaten
VfB Stuttgart

Gründungsdatum

09.09.1893

Vereinsfarben

Weiß-Rot

Rapid Wien - Vereinsdaten
Rapid Wien

Gründungsdatum

08.01.1899

RB Leipzig - Vereinsdaten
RB Leipzig

Gründungsdatum

19.05.2009

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Khedira hofft auf den "Schrof-Effekt"

Khedira wurde, genauso wie sein Bruder Sami, in Stuttgart ausgebildet. Seit 2005 trägt der Deutsch-Tunesier das VfB-Trikot und zählte in der abgelaufenen Saison 2013/14 zum ersten Mal zum Bundesligakader der Schwaben. Wirklich durchsetzen konnte sich der 1,88 Meter große defensive Mittelfeldmann aber nicht: Khedira kam neunmal in der 1. Liga zum Einsatz, spielte nur zweimal über die volle Distanz und bringt es auf einen kicker-Notenschnitt von 4,0. In der U 23 des VfB sammelte der 20-Jährige weitere Spielpraxis: In zwölf Drittliga-Partien erzielte er einen Treffer und kommt auf einen kicker-Notenschnitt von 3,23.

Trägt künftig auch Rot-Weiß? Rapid-Angreifer Terrence Boyd (re.) soll nach Leipzig wechseln.

Trägt künftig auch Rot-Weiß? Rapid-Angreifer Terrence Boyd (re.) soll nach Leipzig wechseln. Getty Images

In Stuttgart hatte Khedira eigentlich noch einen Vertrag bis 2015, kostet den Leipzigern also Ablöse. Bei RB unterzeichnete der Rechtsfuß wie vom kicker in der Montagsausgabe angekündigt, einen Dreijahresvertrag und hofft wohl auf den "Schrof-Effekt": Bei den Schwaben wurde Khedira in der Jugend von einem gewissen Frieder Schrof gefördert, der inzwischen Nachwuchs-Chef bei den Leipzigern ist.

Boyd soll aus Wien kommen

Auch im Angriff will Leipzig weiter aufrüsten. Auf dem Wunschzettel steht Terrence Boyd. Der 25-jährige US-Amerikaner wurde bei Borussia Dortmund und Hertha BSC ausgebildet und spielt seit zwei Jahren bei Rapid Wien. Der 1,88-Meter-Mittelstürmer schoss bisher 15 Tore in der österreichsichen Bundesliga sowie vier Treffer in der Europa League.