Handball

Raul Alonso wird neuer Sportdirektor beim HC Erlangen

Spanier kommt im Sommer nach Mittelfranken

Raul Alonso wird neuer Sportdirektor beim HC Erlangen

Er will in Erlangen seine persönliche Erfolgsgeschichte weiterschreiben: Raul Alonso wird beim HCE Sportdirektor.

Er will in Erlangen seine persönliche Erfolgsgeschichte weiterschreiben: Raul Alonso wird beim HCE Sportdirektor. imago images

Ab Juli wird der Spanier die Fäden beim fränkischen Bundesligisten ziehen und dort den sportlichen Bereich neben Cheftrainer Michael Haaß verantworten. Er wechselt vom weißrussischen Serienmeister Brest HC Meschkow in die Bundesliga.

Die Vita ist durchaus bemerkenswert: Alonso wurde in Madrid geboren und ist in Santander aufgewachsen. Mit 15 Jahren kam er mit seiner Familie nach Deutschland, wo er später in Frankfurt am Main studierte. Alonso spielte acht Jahre beim unterfränkischen Zweitligisten Tuspo Obernburg und trainierte parallel Jugendmannschaften. Nach den ersten Erfahrungen als Profi-Trainer übernahm er zwischen 2010 und 2015 das Nachwuchsleistungszentrum des THW Kiel als Leiter. Zudem arbeitete er als Assistent von Alfred Gislason beim THW. Nach drei Jahren als Trainer und Leistungskoordinator in der ersten Liga Österreichs kam Alonso 2018 zum weißrussischen Seriensieger, wo er dreimal als Cheftrainer Meister wurde. In der abgelaufenen Saison konnte er mit Brest die erfolgreiche Saison der Vereinsgeschichte feiern. Der Verein steht gerade im Viertelfinale der Champions League gegen den FC Barcelona.

Naheliegende Nachfolgelösung als Cheftrainer

"Ich bin überzeugt, dass Raul mit seiner großen internationalen Erfahrung, aber auch mit seinem Sinn für langsam gewachsene Strukturen wie die in Erlangen als sportlicher Leiter für unsere Entwicklung ein ganz wichtiger Faktor sein wird", sagte Erlangens Klubchef Carsten Bissel. Sollte Haaß künftig nicht den gewünschten Erfolg haben, wäre Alonso freilich auch eine hochinteressante wie naheliegende Nachfolgelösung für den Posten als Cheftrainer.

msc

Diese Neuzugänge stehen für 2021/22 schon fest