Bundesliga

BVB-Präsident Rauball: "Wir werden wieder aufstehen"

BVB-Präsident meldet sich nach Desaster zu Wort

Rauball: "Wir werden wieder aufstehen"

Hat sich in ungewöhnlich deutlicher Form zu Wort gemeldet: BVB-Präsident Reinhard Rauball.

Hat sich in ungewöhnlich deutlicher Form zu Wort gemeldet: BVB-Präsident Reinhard Rauball. imago

Vor dem Heimspiel gegen Mainz 05 an diesem Samstag (Anstoß 18.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) wollte Dr. Reinhard Rauball nicht kommentarlos zur Tagesordnung übergehen. Die indiskutable Leistung beim 0:5 in München hat auch ihm zugesetzt. "Die fürchterliche Niederlage am vergangenen Wochenende lässt sich nicht schönreden", schreibt der Jurist im Vorwort des Mitgliedermagazins "Borussia". Der seit 2004 schon zum dritten Mal als Präsident der Westfalen amtierende Rauball hat die Niederlage bei den Bayern als "ernüchternd, enttäuschend und in höchstem Maße ärgerlich" empfunden. Ein "solches Desaster" habe der BVB lange nicht mehr erlebt.

Seine scharfe Kritik verbindet der 72-Jährige aber gleichzeitig mit der Hoffnung auf Wiedergutmachung in den noch ausstehenden sechs Spielen. "Wir müssen und wir werden wieder auferstehen", sagt Rauball, er sieht angesichts von nur einem Punkt Rückstand auf den Spitzenreiter "rein statistisch immer noch eine positive Perspektive". Es sei immer "noch alles möglich", meint der Präsident, "auch wenn das im Rückblick auf den schwarzen Samstag sehr optimistisch erscheint."

Thomas Hennecke

BVB nach dem Bayern-Debakel: "Schnell den Kopf frei bekommen"

alle Videos in der Übersicht