Bundesliga

Werder Bremen: Rashicas Leverkusen-Wechsel in letzter Sekunde geplatzt

Knackpunkt Kaufoption

Rashicas Leverkusen-Wechsel in letzter Sekunde geplatzt

Er wechselt nun doch nicht nach Leverkusen: Bremens Flügelflitzer Milot Rashica.

Er wechselt nun doch nicht nach Leverkusen: Bremens Flügelflitzer Milot Rashica. imago images

"Dass Milot uns verlässt, ist immer noch der wahrscheinlichere Fall", hatte Bremens Geschäftsführer Sport Frank Baumann am Sonntag noch gesagt. Doch ein Deal mit Bayer 04 Leverkusen platzte im letzten Moment. Grund: Über die einem möglichen Leihgeschäft angehängte Kaufoption konnte keine Einigung erzielt werden.

"Es gab Schwierigkeiten mit der Kaufoption", sagte Bayer-Geschäftsführer Rudi Völler dem kicker: "Da hatten Bremen und wir unterschiedliche Vorstellungen. Am Ende hat dann die Zeit nicht mehr für eine Einigung gereicht."

Aus der Bundesliga hatte zuvor auch RB Leipzig länger Interesse bekundet. Zuletzt war dann Premier-League-Klub Aston Villa in den Poker eingestiegen. Nun tat sich die Tür in Leverkusen auf - doch Rashica bleibt mindestens bis zum Winter an der Weser.

Der Flügelflitzer kam in der aktuellen Saison noch nicht für Werder zum Einsatz, zuletzt legte ihn eine Knieprellung lahm. Seit Januar 2018 schnürt der Kosovare seine Schuhe für die Grün-Weißen und kam in der Bundesliga 63-mal (18 Tore) zum Einsatz. Anders als Teamkollege Davy Klaassen (schloss sich am Montag Ajax Amsterdam an) wird Rashica nun erstmal in Bremen bleiben.

Stephan von Nocks/Thiemo Müller/msc

Hofmann überzeugt, "Lewy" erstmals dabei: Die kicker-Elf