2. Bundesliga

Milot Rashica verlässt Werder Bremen und wechselt zu Norwich City

Werder verkauft Flügelflitzer für elf Millionen Euro

Rashica verlässt Bremen und wechselt zu Norwich City

Er verlässt Bremen gen Norwich: Flügelflitzer Milot Rashica.

Er verlässt Bremen gen Norwich: Flügelflitzer Milot Rashica. imago images

Angebote hatte es in den vergangenen Transferperioden immer wieder gegeben für Milot Rashica, doch ein Wechsel kam aus den unterschiedlichsten Gründen nicht zu Stande; mal reichte Werder die gebotene Ablösesumme nicht, mal platzte ein Transfer zu Bayer Leverkusen im Oktober am letzten Tag der Wechselperiode, weil die entsprechenden Unterlagen nicht zeitig genug eingereicht wurden. Ein Jahr vor Vertragsende lassen die Bremer einen ihrer wertvollsten Spieler nun ziehen.

Der Transfer ist ein wichtiger Schritt hin zu finanzieller Stabilität und um unsere Transferziele zu erreichen.

Frank Baumann

Der 24-jährige kosovarische Nationalspieler wechselt zu Premier-League-Aufsteiger Norwich City. "Milot hatte ja schon vor einiger Zeit den Wunsch bei uns hinterlegt, den nächsten Schritt machen und den Klub verlassen zu wollen. Er hat sich in den letzten dreieinhalb Jahren bei uns sehr gut entwickelt, auch wenn er gerade im letzten Jahr aufgrund von Verletzungen hinter seinen Möglichkeiten geblieben ist", erklärte Sportchef Frank Baumann: "Wir haben immer gesagt, dass wir - sofern die Rahmenbedingungen eines Transfers stimmen - bereit wären, Milot gehen zu lassen. Dieser Fall ist nun eingetreten und wir sind zufrieden mit der Lösung. Der Transfer ist ein wichtiger Schritt hin zu finanzieller Stabilität und um unsere Transferziele zu erreichen." Nach kicker-Informationen beläuft sich die Ablöse auf elf Millionen Euro, zwei Millionen könnten an Boni noch dazukommen. Rashicas Vertrag bei Norwich City läuft bis 2025.

"Neue Herausforderung" auf der Insel

Die Werder-Verantwortlichen hatten schon länger Bereitschaft gezeigt, Rashica bei einem passenden Angebot ziehen zu lassen. Von den einst vom englischen Klub Aston Villa in Vor-Pandemie-Zeiten gebotenen 30 Millionen Euro ist die nun erzielte Ablöse jedoch weit entfernt. Trotzdem ist die Einnahme für die finanziell angeschlagenen Bremer von hoher Bedeutung, zumal bis zum Ende des Geschäftsjahres am 30. Juni noch ein Transfererlös in Höhe von 9,4 Millionen Euro eingeplant war, wie aus dem veröffentlichten Wertpapierprospekt des Vereins hervorging.

In der Bremer Abstiegssaison konnte Rashica, auch aufgrund von Verletzungen, nicht an die individuell überzeugenderen Leistungen der Spielzeiten 2018/19 (26 Bundesligaspiele, neun Tore, fünf Vorlagen) und 2019/20 (28, acht, sieben) anknüpfen, die ihn vor der Saison auch für RB Leipzig interessant gemacht hatten. In 24 Einsätzen erzielte er drei Tore, gab fünf Vorlagen. Werder hatte ihn im Januar 2018 für sieben Millionen Euro vom niederländischen Klub Vitesse Arnheim verpflichtet. Rashica wurde in der Vereinsmeldung ebenfalls zitiert: "Nach dreieinhalb Jahren habe ich mich entschieden, eine neue Herausforderung anzunehmen."

Tim Lüddecke

Diese Zweitliga-Sommerneuzugänge stehen bislang fest