Europa League

Glasgow Rangers erheben Rassismusvorwurf gegen Slavia Prag

Nach dem Aus der Schotten in der Europa League - UEFA ermittelt

Rangers erheben Rassismusvorwurf - Slavia spricht von Faustschlägen

Steven Gerrard erhebt schwere Vorwürfe gegen Ondrej Kudela.

Steven Gerrard erhebt schwere Vorwürfe gegen Ondrej Kudela. imago images

Es ging hitzig zu am Donnerstagabend in Glasgow. Rein sportlich gesehen warf Slavia die Rangers per 2:0 aus der Europa League - doch die Sache wird ein Nachspiel haben, wie die nun ermittelnde UEFA am Freitagabend bestätigte.

Beide Seiten erheben schwere Vorwürfe in Richtung des Gegners. So äußerte Heimtrainer Steven Gerrard, dass sein Spieler Glen Kamara von Ondrej Kudela rassistisch beleidigt worden sei. "Es ist krank, schrecklich", wurde der 40 Jahre alte Ex-Nationalspieler Englands deutlich und betonte: "Jetzt ist die Sache bei der UEFA und ich hoffe nur, dass sie nicht unter den Teppich gekehrt wird."

Spielersteckbrief Kamara
Kamara

Kamara Glen

Spielersteckbrief Kudela
Kudela

Kudela Ondrej

Trainersteckbrief Gerrard
Gerrard

Gerrard Steven

Slavia unter Begleitschutz der Polizei

Slavia weist die Vorwürfe mit Vehemenz zurück und beschuldigt im Gegenzug Kamara, Kudela nach dem Spiel beleidigt und mit Fäusten gegen den Kopf geschlagen zu haben. So heißt es in einem Statement auf der Website des Klubs. Das habe auch Gerrard mitbekommen, ebenso sollen Mitarbeiter der UEFA Zeuge des Vorfalls gewesen sein. Slavia habe die Kabine nicht betreten dürfen und sei später zum Schutz von der schottischen Polizei begleitet worden. Die Prager schrieben zudem von "widerlichen Anschuldigungen" Richtung Kudela.

Gerrard hat Kamara noch nie so erlebt

Gerrard wollte indes nicht wiederholen, was der 33 Jahre alte Tscheche in der hitzigen Schlussphase eines hart geführten Spiels, in dem Prags Torwart Ondrej Kolar nach einem rüden Foul im Krankenhaus mit mehreren Stichen am Kopf genäht werden musste, Kamara hinter vorgehaltener Hand ins Ohr geflüstert haben soll. Der ehemalige Star des FC Liverpool betonte aber, dass es rassistisch gewesen sei.

Sein Spieler sei verärgert, er selbst sei verärgert und wütend, betonte Gerrard. Kamara, finnischer Nationalspieler, hatte schon auf dem Platz wütend reagiert. "Ich habe ihn gefragt, willst du vom Platz oder willst du weiterspielen", erzählte Gerrard später. Er kenne den Spieler seit zweieinhalb Jahren, so habe er ihn aber noch nie erlebt.

War es nur "verdammter Kerl"?

Gerrard betonte auch, dass er an Stelle der Verantwortlichen bei Slavia Prag wissen wollen würde, warum Kamara so reagiert habe, aber "ihr Spieler wird es verneinen, der Verein wird es verneinen." Slavia zufolge soll Kudela zu Kamara gesagt haben: "You fucking guy", was etwa soviel bedeutet wie "Du verdammter Kerl".

Ein Ethik- und Disziplinarinspektor werde nun "eine Untersuchung zu den Vorfällen durchführen", die sich während der Begegnung ereignet hätten. Dies kündigte die UEFA am Freitag in knappen Worten an.

aho/dpa