Bundesliga

Benito Raman im Interview: "Ich werd's euch zeigen!"

Schalkes Offensivdribbler über seine Ziele

Raman: "Ich werd's euch zeigen!"

Startete zuletzt auf Schalke durch: Benito Raman.

Startete zuletzt auf Schalke durch: Benito Raman. imago images

Benito Raman gilt als sensibler Charakter. Sein Trainer bei Fortuna Düsseldorf, Friedhelm Funkel, hat einmal öffentlich über ihn gesagt, dass der 25-Jährige Nestwärme braucht, immer wieder in den Arm genommen werden muss und mehrmals pro Woche Fortunas Mentalcoach Axel Zehle besucht hätte. "Abgesehen davon, dass ich finde, dass so etwas nicht in die Öffentlichkeit gehört, war ich verwundert über diese Aussagen", erzählt Raman nun im kicker-Interview (Montagsausgabe), ehe er dort auf die genauen Hintergründe zu diesem Thema eingeht.

So oder so gilt: Es sei ihm "nach wie vor nicht egal, wie andere über mich urteilen". Aber: "Ich gehe damit anders um als früher. Statt es mir zu Herzen zu nehmen, schalte ich in den 'Ich werd's euch zeigen'-Modus. Ich will meine Kritiker eines Besseren belehren. Das ist mein Antrieb."

Zwei Momente symbolisieren das besonders. Erstens: "Mein allererstes Tor in der Bundesliga für Fortuna Düsseldorf trieb mir die Tränen in die Augen. Nur wenige Menschen hatten mir zugetraut, dass ich das mal schaffen kann. Es dann tatsächlich zu erreichen, ist eine Genugtuung."

Benito Raman und kicker-Reporter Toni Lieto

Ein Gespräch in Spanien: Benito Raman und kicker-Reporter Toni Lieto. kicker

Zweitens: "Im vergangenen Jahr hat ein belgischer Journalist über mich gesagt, dass bei der Fortuna mein Limit erreicht sei. Dass ich es nicht höher schaffen könne. Das hat mich gewurmt. Und dann? Habe ich zehn Saisontore erzielt, spiele jetzt beim FC Schalke 04."

Es gebe "mittlerweile aber auch Experten, die genau das Gegenteil prophezeien. Christoph Daum etwa", erzählt Raman und freut sich: "Er hat gesagt, dass Schalke nicht das Ende der Fahnenstange sein wird, sondern dass es für mich noch weiter nach oben gehen kann."

Was ein solcher nächster Schritt für ihn wäre, erklärt Benito Raman im kicker-Interview (Montagsausgabe). Ebenso wirft er einen detaillierten Blick auf seine bisherige Zeit auf Schalke und berichtet von seinen EM- und WM-Träumen.

Toni Lieto