Feiert seinen 75. Geburtstag: Rallye-Legende Walter Röhrl.

Ehemaliger Rennfahrer feiert seinen 75. Geburtstag

Rallye-Legende Röhrl: "Bin schon ein unheimlicher Pessimist"

Zufriedenheit? Sowas kennt Walter Röhrl nicht. Dabei hätte die Rallye-Legende allen Grund dazu. "Ich bin schon ein unheimlicher Pessimist", sagte Röhrl, der am Montag 75 Jahre wird.

Französischer Motorrad-Pilot verstorben

Rallye Dakar: Peterhansels 14. Streich

"Mister Rallye Dakar" Stephane Peterhansel gewann 30 Jahre nach seinem ersten Triumph die Wüstenrallye zum 14. Mal. Überschattet wurde der Erfolg allerdings vom Tod des französischen Motorradpiloten Pierre Cherpin.

Weitere Motorsport Rallye News

17.01.20 - 10:14

Spanische Rallye-Legende gewinnt vor Al-Attiyah und Peterhansel

Sainz gewinnt zum dritten Mal die Rallye Dakar - Alonso beachtlich

Der Spanier Carlos Sainz hat zum dritten Mal die Rallye Dakar gewonnen. Der 57 Jahre alte X-Raid-Pilot sicherte sich zusammen mit seinem Beifahrer Lucas Cruz den Gesamtsieg bei der ersten Wüsten-Rundfahrt durch Saudi-Arabien. Der zweimalige Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso schaffte einen beachtlichen 13. Platz.

Der Spanier Carlos Sainz hat zum dritten Mal die Rallye Dakar gewonnen. Der 57 Jahre alte X-Raid-Pilot sicherte sich zusammen mit seinem Beifahrer Lucas Cruz den Gesamtsieg bei der ersten Wüsten-Rundfahrt durch Saudi-Arabien. Der zweimalige Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso schaffte einen beachtlichen 13. Platz.

20.11.19 - 15:37

Sechsmaliger Rallye-Weltmeister zu Toyota?

Citroën zieht sich zurück - Ogier vor Wechsel

Citroën sich zieht von der Rallye-Weltmeisterschaft zurück. Da der sechsmalige Weltmeister Sebastien Ogier den Citroën-Rennstall nach der Saison 2019 verlassen werde, stehe für die Saison 2020 kein Spitzenfahrer mehr zur Verfügung, teilte Citroën Racing am Mittwoch via Twitter mit.

Citroën sich zieht von der Rallye-Weltmeisterschaft zurück. Da der sechsmalige Weltmeister Sebastien Ogier den Citroën-Rennstall nach der Saison 2019 verlassen werde, stehe für die Saison 2020 kein Spitzenfahrer mehr zur Verfügung, teilte Citroën Racing am Mittwoch via Twitter mit.

27.10.19 - 15:27

Französische Dominanz durchbrochen

Tänak erster Rallye-Weltmeister aus Estland

Der Este Ott Tänak hat die lange Siegesserie der französischen Automobil-Sportler bei Rallye-Weltmeisterschaften beendet. Der 32 Jahre alte Toyota-Pilot wurde am Sonntag bei der Katalonien-Rallye Zweiter hinter dem Belgier Thierry Neuville und ist damit schon vor dem Schlussrennen Mitte November im australischen Coffs Harbour nicht mehr von der Spitze der Gesamtwertung zu verdrängen.

Der Este Ott Tänak hat die lange Siegesserie der französischen Automobil-Sportler bei Rallye-Weltmeisterschaften beendet. Der 32 Jahre alte Toyota-Pilot wurde am Sonntag bei der Katalonien-Rallye Zweiter hinter dem Belgier Thierry Neuville und ist damit schon vor dem Schlussrennen Mitte November im australischen Coffs Harbour nicht mehr von der Spitze der Gesamtwertung zu verdrängen.

06.10.19 - 21:29

Rallye Großbritannien in Llandudno/Wales

Tänak siegt erneut und hat Rallye-WM-Titel im Blick

Mit dem Erfolg bei der Rallye Großbritannien in Llandudno/Wales hat der Este Ott Tänak einen weiteren Schritt Richtung WM-Titel gemacht.

Mit dem Erfolg bei der Rallye Großbritannien in Llandudno/Wales hat der Este Ott Tänak einen weiteren Schritt Richtung WM-Titel gemacht.

25.08.19 - 17:44

Este baut Führung in der Gesamtwertung aus

Tänak sichert sich erneut die Deutschland-Rallye

Ott Tänak hat den Titel-Hattrick bei der ADAC Rallye Deutschland perfekt gemacht. Der WM-Spitzenreiter sorgte für ein estnisches Fahnenmeer mitten im Saarland. Seine Verfolger Thierry Neuville und der amtierende Weltmeister Sebastien Ogier blieben als Fünfter und Achter wegen Reifenschäden auf der Panzerplatte deutlich hinter den Erwartungen zurück.

Ott Tänak hat den Titel-Hattrick bei der ADAC Rallye Deutschland perfekt gemacht. Der WM-Spitzenreiter sorgte für ein estnisches Fahnenmeer mitten im Saarland. Seine Verfolger Thierry Neuville und der amtierende Weltmeister Sebastien Ogier blieben als Fünfter und Achter wegen Reifenschäden auf der Panzerplatte deutlich hinter den Erwartungen zurück.