Bundesliga

Raffael: Rätsel und Hoffnungsträger

Borussias Ballzauberer erlebte eine schwache Hinrunde

Raffael: Rätsel und Hoffnungsträger

Auf der Suche nach der alten Form: Borussia Mönchengladbachs Brasilianer Raffael.

Auf der Suche nach der alten Form: Borussia Mönchengladbachs Brasilianer Raffael. imago

Etwas verwundert hatte sogar Andre Schubert die starke Verfassung des Offensivmannes gleich zum Saisonstart registriert. Denn normalerweise braucht der Fein-Techniker nach einer Spielpause erst geraume Zeit, um wieder Tritt zu fassen. Um so wertvoller und überraschender, dass der glänzend aufgelegte Raffael ein gewaltiges Stück zur Qualifikation für die Königsklasse beitrug.

Das ließ auf eine starke Halbserie hoffen - doch unterm Strich lieferte Raffael sogar die schwächste Halbserie ab, seit er 2013 in Mönchengladbach unterschrieb. Der für ihn äußerst mäßige kicker-Notenschnitt von 3,59 dokumentiert eine gravierende Formkrise des Ballzauberers, der an guten Tagen die Hintermannschaft eines Gegners mächtig strapazieren kann. Drei Tore und kein einziger Assist in der Liga während der Hinrunde belegen zudem, dass Raffael an nur wenigen entscheidenden Aktionen beteiligt war, auch das sind ganz ungewöhnliche Werte für ihn.

Bor. Mönchengladbach - Die letzten Spiele
TSG Hoffenheim Hoffenheim (H)
5
:
1
Ukraine Ukraine (H)
1
:
2
Spielersteckbrief Raffael
Raffael

de Araujo Rafael Caetano

Trainersteckbrief Hecking
Hecking

Hecking Dieter

Bundesliga - 18. Spieltag
Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Bayern München Bayern München
45
2
RB Leipzig RB Leipzig
42
3
Eintracht Frankfurt Eintracht Frankfurt
32

Raffael fehlt "ein Erfolgserlebnis, mal eine Torbeteiligung"

Grundsätzliche Zweifel verbieten sich dennoch, betont Dieter Hecking. "Ich erlebe ihn ja täglich im Training. Da zieht er viele Bälle an sich und ist sehr spielfreudig, er macht die entscheidenden Dinge mit einem gewissen Risiko in seinem Spiel." Dem Brasilianer fehle derzeit "ein Erfolgserlebnis, mal eine Torbeteiligung", analysiert der neue Gladbach-Trainer, "das würde ihm natürlich mächtig gut tun."

Die nächste Chance bietet sich am Samstagabend beim Spiel in Leverkusen, wo Hecking - logisch - einen Gegner mit ganz anderer Ausrichtung erwartet als zuletzt in Darmstadt. Und darum hat Hecking, wie er sagt, zwar reichlich Argumente, die gleiche Elf wie am letzten Samstag beginnen zu lassen. Gleichzeitig aber erwägt er auch die eine oder andere Änderung, Sachen, "die besser passen könnten als gegen Darmstadt".

Kolodziejczak hat weiterhin Magen-Darmprobleme

Fabian Johnson und Josip Drmic, so Hecking, haben zwar wieder voll mittrainiert, doch erst kurzfristig will er entscheiden, ob es bei ihnen schon für einen Kaderplatz am Samstag reicht. Und Kolo? Borussias Neuzugang Timothee Kolodziejczak hat weiterhin Magen-Darmprobleme, aber, so Hecking, "sollte er fit werden, dann ist er natürlich auch eine Alternative für den Kader".

Oliver Bitter