Nationalelf

Quarantäne vorzeitig beendet: Süle trainiert und Löw telefoniert

Gesundheitsamt gibt grünes Licht

Quarantäne vorzeitig beendet: Süle trainiert und Löw telefoniert

Aus der Quarantäne direkt zur Nationalelf? Niklas Süle.

Aus der Quarantäne direkt zur Nationalelf? Niklas Süle. imago images

Am Dienstag teilte der FC Bayern mit, dass Süle nach nur neun Tagen in Isolation wieder ins Training eingestiegen ist. Warum muss der Spieler nach seinem positiven Corona-Test keine 14 Tage abwarten? Alle nachfolgenden Testungen des 25-Jährigen haben nach Angaben seines Vereins ein negatives Ergebnis zutage gefördert.

In Absprache mit dem Gesundheitsamt gab es für den Nationalspieler deshalb grünes Licht, um auf den Rasen zurückzukehren. Süle habe über den gesamten Zeitraum keine gesundheitlichen Probleme gehabt.

Löw steht in Kontakt mit Flick

Das hat auch schon Bundestrainer Joachim Löw auf den Plan gerufen. Der wusste auf der Pressekonferenz am Dienstagnachmittag bereits bestens Bescheid. Denn allem Anschein nach denkt Löw über eine Nominierung des Innenverteidigers nach. Er habe gemeinsam mit Bayern-Coach Hansi Flick "überlegt, wie es mit Niklas Süle aussieht. Da werden wir heute noch ein paar Gespräche führen."

Die restlichen Bayern-Spieler sind ohnehin noch nicht zur Nationalelf gereist. Manuel Neuer, Leroy Sané, Serge Gnabry und Leon Goretzka werden im Freundschaftsspiel gegen Tschechien noch geschont. In der Nations League geht es erst am Samstag gegen die Ukraine, am Dienstag steht in Sevilla die Partie gegen Spanien auf dem Programm.

tru

Löw sieht viel Potential und verspricht: "Das wird sich lohnen"

alle Videos in der Übersicht