2. Bundesliga

Sandhausens "Qualitätsstürmer" Keita-Ruel zahlt Vertrauen zurück

Sandhausen glückt der Saisonstart

"Qualitätsstürmer" Keita-Ruel zahlt Vertrauen zurück

Daniel Keita-Ruel

Applaus: Daniel Keita-Ruel glänzte mit drei Toren gegen Darmstadt. imago images

Keita-Ruel war im Sommer ablösefrei an den Hardtwald gewechselt, nachdem zuvor sein Vertrag bei der SpVgg Greuther Fürth ausgelaufen war. Für die Franken hatte der Stürmer 19 Treffer in 59 Spielen markiert - die Sandhäuser angelten sich anschließend den "Qualitätsstürmer", wie Mikayil Kabaca (Sportlicher Leiter) den 30-Jährigen nannte. Nach dem Saisonstart dürfte sich Kabaca in seiner Meinung bestätigt sehen.

Im Pokal (2:1 bei Steinbach-Haiger) glänzte Keita-Ruel noch als Vorbereiter, doch gegen die Lilien stellte er jetzt seine Knipserqualitäten unter Beweis: Beim 1:1 bewies der bullige Angreifer den richtigen Riecher, stand bei Contentos Freistoß goldrichtig (29.), beim 2:1 bewies er Nervenstärke vom Elfmeterpunkt (38.) und beim 3:1 antizipierte er stark, als er Pfeiffer den Ball abluchste und anschließend trocken vollstreckte (74.).

Der Trainer gibt mir das Vertrauen und ich konnte dieses nun schon etwas zurückzahlen.

Daniel Keita-Ruel

Trotz seines Dreierpacks betonte Keita-Ruel auf der vereinseigenen Website allerdings, dass es "ein Sieg der ganzen Mannschaft" war. Allgemein sei er selbst "gut aufgenommen" worden: "Der Trainer gibt mir das Vertrauen und ich konnte dieses nun schon etwas zurückzahlen."

Die Analyse von Coach Uwe Koschinat fiel nüchtern aus. Der 49-Jährige lobte zwar "hervorragende erste 15 Minuten" und die Tatsache, dass "wir nach dem 0:1 durch eine Standardsituation zurückgekommen sind", allerdings ließ er nicht unerwähnt, dass "wir heute vom Videobeweis profitiert haben". Gemeint war damit der nach VAR-Einsatz von Schiedsrichter Guido Winkmann gegebene Handelfmeter, der schließlich zum 2:1 geführte hatte.

Koschinats Kompliment - Fraisl lobt Offensive

Ein Sonderlob von Koschinat gab es aber für den eigenen Torhüter. "Wir haben im gesamten Spiel Martin Fraisl ein Dank zu zollen, für mehrere starke Paraden", stellte der Trainer fest. Und in der Tat hatte der Keeper einen klasse Tag erwischt. Fraisl war mit zahlreichen starken Paraden ebenfalls ein Erfolgsgarant der Sandhäuser.

Doch der Schlussmann leitete das Kompliment weiter. "Wir haben heute gewonnen, weil wir in der Offensive gnadenlos effizient waren und eine sehr hohe Intensität auf den Platz gebracht haben", meinte der 27-Jährige und ging dann noch auf Keita-Ruel ein: "Er arbeitet für den Erfolg und gibt alles dafür, er ist ein wichtiger Baustein."

drm

Klub für Klub: Die Sommer-Transfers der Zweitligisten