3. Liga

Pyrotechnik: Geldstrafe für den VfL Osnabrück

Fehlverhalten der Fans im Pokal

Pyrotechnik: Geldstrafe für den VfL Osnabrück

Im Pokal gegen Freiburg brannten Osnabrücker Fans pyrotechnische Gegenstände ab.

Im Pokal gegen Freiburg brannten Osnabrücker Fans pyrotechnische Gegenstände ab. imago images/osnapix

Das DFB-Sportgericht hat den VfL Osnabrück im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 5300 Euro belegt.

Kurz vor Anpfiff des Zweitrunden Spiels im DFB-Pokal gegen den SC Freiburg, das der Bundesligist im Elfmeterschießen für sich entschied, zündeten Osnabrücker Zuschauer mehrere pyrotechnische Gegenstände. Zudem wurden während des Spiels vereinzelt Gegenstände auf das Spielfeld geworfen.

Die am gültigen Strafenkatalog orientierte Geldstrafe hätte im Normalfall 7050 Euro betragen, durch die finanziellen Einbußen während der Corona-Pandemie gewährt das Sportgericht jedoch einen Nachlass von 25 Prozent. Der VfL stimmte dem Urteil bereits zu, somit ist es rechtskräftig.

tso

Torjubel zum 1:0 durch Marc Heider 

Osnabrück dominiert Würzburg: Heider und Opoku treffen

alle Videos in der Übersicht