Int. Fußball

Punktabzug mit Einschränkung: Schlusslicht Sheffield bestraft

Dritter Premier-League-Klub nach Everton und Nottingham

Punktabzug mit Einschränkung: Schlusslicht Sheffield bestraft

Startet mit einem Handicap in seine nächste Championship-Saison: Sheffield United.

Startet mit einem Handicap in seine nächste Championship-Saison: Sheffield United. IMAGO/PA Images

Nach dem FC Everton und Nottingham Forest wurde nun auch Aufsteiger Sheffield United mit einem Punktabzug bestraft. Anders als bei den derzeitigen Liga-Konkurrenten greift die Strafe beim abgeschlagenen Tabellenletzten der Premier League jedoch nicht sofort, sondern erst nach dem wahrscheinlichen Abstieg in der Championship. Grund: Die Strafe wurde von der für die unteren Spielklassen zuständigen EFL (English Football League) verhängt, nicht durch die Premier League.

Wie die EFL am Donnerstag mitteilte, kam eine unabhängige Kommission zu dem Ergebnis, dass Sheffield United in seiner Aufstiegssaison 2022/23 "bei einer Reihe von Zahlungen an andere Vereine in Verzug geriet". Aus diesem Grund sollen dem Klub zu Beginn seiner nächsten Spielzeit in der Championship nun zwei Punkte abgezogen werden. Angesichts der tabellarischen Situation wird dies also mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlich in der kommenden Saison 2024/25 der Fall sein.

Zwei weitere Punkte Abzug drohen

Zudem würde Sheffield bei einem erneuten Zahlungsverzug in der kommenden Saison mit dem Abzug zweier weiterer Punkten bestraft werden. Diese Strafe ist bis zum Ende der nächsten Spielzeit auf Bewährung ausgesetzt. Im Detail würde die zusätzliche Strafe greifen, falls United mit einer Zahlung an einen anderen Klub mehr als fünf Werktage in Verzug gerät. Sheffield muss zudem die der EFL entstandenen Kosten von umgerechnet rund 360.000 Euro tragen.

Die ebenfalls abstiegsbedrohten FC Everton und Nottingham Forest waren zuvor wegen Verstößen gegen die Profitabilitäts- und Nachhaltigkeitsregeln von der Premier League mit empfindlichen Punktabzügen bestraft worden.

jom, DPA