3. Liga

Türkgücü Münchens Pummer vor letztem Spiel: "Es war eine tolle Chance"

Türkgücü München: Nur noch einmal mit dem Interimscoach

Pummer vor letztem Spiel: "Es war eine tolle Chance"

Ordnet Türkgücü gegen Zwickau zum letzten Mal: Andreas Pummer.

Ordnet Türkgücü gegen Zwickau zum letzten Mal: Andreas Pummer. imago images

Während Interimstrainer Andreas Pummer, der die Münchner bereits von der Landes- in die Regionalliga geführt hatte, mit dem 2:0 in Lübeck auch sein zweites Spiel gewann, wird bei Türkgücü weiterhin nach einem Nachfolger für den geschassten Chefcoach Alexander Schmidt gesucht.

"Es war eine tolle Chance, meine Handschrift ein wenig einzubringen. Wir wollten die Mannschaft wieder auf Kurs bringen, das haben wir geschafft", meinte Pummer zu seinem Trainer-Intermezzo im Interview mit FuPa. Wegen einer fehlenden Lizenz darf der Interimscoach das Team nur noch einmal betreuen, nämlich am kommenden Sonntag (13 Uhr, LIVE! bei kicker) gegen Zwickau. Zudem bestätigte er, dass "in den kommenden Tagen ein neuer Coach präsentiert werden" soll.

Bis dahin liegt die Verantwortung beim 38-Jährigen. Doch auch nach der Partie, wenn ein neuer Cheftrainer gefunden wurde, bleibt Pummer den Münchnern erhalten. "Danach", bekräftigte er, "werde ich auf meine Position als Co-Trainer zurückkehren, das steht fest."

kon