Int. Fußball

PSG zahlt für Neymar über eine halbe Milliarde Euro

"El Mundo" veröffentlicht Vertragsdetails

PSG zahlt für Neymar über eine halbe Milliarde Euro

Wenn Geld keine Rolle spielt: Neymar mit Präsident Nasser Al-Khelaifi.

Wenn Geld keine Rolle spielt: Neymar mit Präsident Nasser Al-Khelaifi. imago images/Shutterstock

Neymar war 2017 vom FC Barcelona für eine Rekordablösesumme von 222 Millionen Euro zu den Franzosen gewechselt. Richtig saftig ist aber auch das Gehalt des inzwischen 29-Jährigen. Jährlich kassiere er laut El Mundo in den ersten fünf Jahren brutto 43.340.400 Euro und damit im Laufe der Jahre in Summe 216.702.000 Euro.

Im sechsten Vertragsjahr erhält er sogar 50.556.117 Euro. Bis 2023 würde die "Operation Neymar" PSG insgesamt 489.228.117 Euro kosten, heißt es in der in Madrid ansässigen Zeitung.

Und wem immer noch nicht schwindlig ist: Neymar hat seinen Kontrakt erst im Mai um zwei Jahre bis 2025 verlängert, laut der Zeitung sind die Konditionen gleich geblieben. Somit wären es dann fast 600 Millionen Euro, die PSG in Neymar investiert.

Neymar verpasste über 50 Prozent der Ligaspiele

Ärgerlich für PSG, dass Neymar dafür gar nicht mal so oft Fußball spielt und der Klub auch immer noch nicht die Champions League geholt hat. Er kam nur in 71 von 156 möglichen Spielen in der Ligue 1 zum Einsatz, immer wieder fällt der Brasilianer (87 Treffer in 117 Partien) verletzungsbedingt aus.

Doch für den Scheichklub ist das alles zu verschmerzen. Wer eine 200-Millionen-Euro-Offerte ablehnen kann (Real Madrid bot diese Summe für Kylian Mbappé), hat wohl kaum finanzielle Probleme zu befürchten. 

Lionel Messi ist für PSG übrigens noch vergleichsweise ein Schnäppchen. Bei Barcelona kassierte er laut El Mundo seit seiner Unterschrift im November 2017 rund 138 Millionen Euro brutto pro Saison. Bei seinem neuen Klub in Paris bekommt er lediglich geschätzte 35 Millionen Euro netto für jede Spielzeit.

las

Die internationalen Top-Transfers des Sommers