Int. Fußball

PSG verkündet: Neymar verlängert bis 2025

Brasilianer unterschreibt für drei weitere Jahre

PSG verkündet: Neymar verlängert bis 2025

Fühlt sich in Paris wohl: Neymar kickt auch künftig in der Ligue 1.

Fühlt sich in Paris wohl: Neymar kickt auch künftig in der Ligue 1. Getty Images

Wie PSG am Samstagnachmittag vermeldete, verlängerte Neymar seinen ursprünglich noch bis Sommer 2022 datierten Vertrag um weitere drei Jahre. Damit ist der Brasilianer bis 2025 an den französischen Serienmeister gebunden. Der französische Sender RMC Sport, das Sportblatt "L'Equipe" und auch "Sky Sports" hatten am Samstag über die anstehende Verlängerung und Verkündung berichtet, allerdings bei der Laufzeit (bis 2026) noch danebengelegen.

Neymar war im August 2017 für die Rekordablösesumme von 222 Millionen Euro vom FC Barcelona nach Paris gewechselt. Mit PSG bestritt er bislang 112 Pflichtspiele (85 Tore, 51 Assists) und gewann neun Titel - allerdings noch nicht die Champions League. Dort war PSG unlängst Halbfinale gegen Manchester City ausgeschieden, nachdem 2020 erst im Finale gegen den FC Bayern Endstation war.

Spielersteckbrief Neymar
Neymar

da Silva Santos Junior Neymar

Ligue 1 - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Lille OSC Lille OSC
79
2
Paris St. Germain Paris St. Germain
76
3
AS Monaco AS Monaco
74
Paris St. Germain - Die letzten Spiele
Stade Brest Brest (A)
0
:
2
AS Monaco Monaco (A)
0
:
2

Bekommt Neymar weniger Gehalt beim neuen Vertrag?

"Ich bin wirklich froh, mein Abenteuer bei Paris Saint-Germain fortzusetzen", erklärte der 29-Jährige, der angeblich 30 Millionen Euro pro Saison verdienen soll. Das wäre weniger als bislang, als von einem Gehalt von knapp 37 Millionen Euro pro Saison berichtet wurde. Allerdings dürften über vertraglich festgelegte Boni noch ein paar Euro mehr zusammenkommen.

Neben den Verhandlungen mit Neymar befinden sich die Verantwortlichen auch in Gesprächen unter anderen mit Neymars Stürmerkollegen Kylian Mbappé. Der 22 Jahre alte französische Weltmeister spielt ebenfalls seit Sommer 2017 für PSG, war aber zunächst von der AS Monaco nur ausgeliehen gewesen, ehe er für 120 Millionen Euro nach einem Jahr verpflichtet worden war.

In diesem Jahr droht dem Starensemble allerdings im schlimmsten Fall eine Saison ohne Titel. Im Coupe de France steht erst noch das Halbfinale bei Montpellier an und in der Ligue 1 hat Lille zwei Spieltage vor dem Ende der Spielzeit als Tabellenführer alles selbst in der Hand.

tru/ski