Basketball

Protest abgewiesen: Deutschlands Sieg gegen Litauen bleibt

FIBA erachtet Einspruch als "unzulässig"

Protest abgewiesen: Deutschlands Sieg gegen Litauen bleibt

Gordon Herbert darf sich weiter über den Sieg der deutschen Basketball-Nationalmannschaft freuen.

Gordon Herbert darf sich weiter über den Sieg der deutschen Basketball-Nationalmannschaft freuen. IMAGO/HMB-Media

Der zuständige Einzelrichter erachtete diesen als "unzulässig", weil die Begründung nicht innerhalb der festgesetzten Frist von 60 Minuten eingegangen war. Die Litauer hatten den Protest eingelegt, weil ihnen im dritten Viertel trotz eines technischen Fouls der deutschen Bank ein Freiwurf verweigert wurde.

Zum Thema

Der mögliche fehlende Punkt hätte spielentscheidend sein können, weil der deutsche 109:107-Sieg in Köln erst nach zwei Verlängerungen feststand. Die Fiba teilte zudem mit, dass der Protest auch bei fristgemäßer Begründung keinen Erfolg gehabt hätte, "da der angegebene Grund keiner der Gründe ist, für die Protest eingelegt werden kann".

Deutschland ist nach drei Siegen aus drei Spielen bereits für die Finalrunde in Berlin qualifiziert. Litauen hat alle drei Spiele verloren und muss um den Einzug ins Achtelfinale bangen.

dpa

CSL

"Schröder zwischen Genie und Wahnsinn": kicker-Reporter Carsten Schröter-Lorenz aus Köln

alle Videos in der Übersicht