3. Liga

Prokop und Wehen Wiesbaden einigen sich auf neuen Vertrag

Österreicher verlängert bis 2023

Prokop und Wehen Wiesbaden einigen sich auf neuen Vertrag

Fühlt sich in Wiesbaden pudelwohl: Dominik Prokop (l.).

Fühlt sich in Wiesbaden pudelwohl: Dominik Prokop (l.). imago images

Das ursprüngliche Arbeitspapier des Österreichers, der sich den Hessen im Dezember angeschlossen hatte, war bis zum Ende dieser Saison datiert gewesen. Zuvor war er vereinslos, nachdem sein Vertrag bei Austria Wien im Sommer 2020 ausgelaufen war.

Meniskus-OP bremst den Österreicher aus

Prokop, für den die Saison wegen einer Meniskus-Operation vorzeitig zu Ende ist, hatte die Verantwortlichen in sieben Einsätzen bis zu seiner Verletzung überzeugt. Sechsmal stand er in der Startelf, erzielte bei einem kicker-Notenschnitt von 3,29 zwei Treffer und sammelte einen Assist.

Spielersteckbrief Prokop
Prokop

Prokop Dominik

"Ich habe mich beim SVWW sehr schnell eingelebt und fühle mich hier sehr wohl", wird Prokop auf der vereinseigenen Website zitiert. "Die Entscheidung, zum SVWW zu wechseln, war absolut richtig. Dem Verein bin ich sehr dankbar, dass er trotz meiner Verletzung weiter mit mir plant. Ich werde alles dafür tun, um das in mich gesetzte Vertrauen zu rechtfertigen."

"Dominik hat in kurzer Zeit einen hervorragenden Eindruck hinterlassen und unter Beweis gestellt, dass er die sportliche Qualität besitzt, um uns voranzubringen", kommentierte Sportdirektor Christian Hock die Vertragsverlängerung. "Uns war daher schon früh klar, dass wir auch über die Saison hinaus mit ihm weiter zusammenarbeiten möchten. Wir sind sehr froh, dass Dominik sich dazu entschieden hat, weiterhin für den SVWW aufzulaufen."

Wehen Wiesbaden, in der vergangenen Saison aus der 2. Liga abgestiegen, liegt mit 38 Zählern auf Rang 5 aussichtsreich im Rennen um den sofortigen Wiederaufstieg.

jch

Die Wintertransfers der 3. Liga