Regionalliga

Preußen kann den Aufstieg perfekt machen

Regionalliga West: Riesige Euphorie beim Traditionsverein

Preußen kann den Aufstieg perfekt machen

Große Euphorie: Für das "Aufstiegsspiel" wurde die Kapazität des Preußenstadions wie schon im Pokalspiel gegen Berlin erhöht.

Große Euphorie: Für das "Aufstiegsspiel" wurde die Kapazität des Preußenstadions wie schon im Pokalspiel gegen Berlin erhöht. picture alliance

"Es macht unglaublich viel Spaß, in dieser Mannschaft zu spielen. Auch die Fans spüren, dass wir mit viel Leidenschaft und Spielfreude agieren", beschrieb der zuletzt überragende Spielgestalter Massimo Ornatelli treffend, wo die Gründe für den Hype um Preußen Münster zu suchen sind. Der torgefährliche Mittelfeldspieler ist einer der Köpfe der Mannschaft von Trainer Marc Fascher und besitzt einen großen Anteil am sportlichen Erfolg. Ein weiterer Trumpf des Tabellenführers ist die Ausgeglichenheit in allen Mannschaftsteilen. 13 unterschiedliche Torschützen belegen das, zudem haben alle vier im Kader stehenden Stürmer bereits eigene Treffer bejubeln können. Doch die Preußen stellen nach Köln II (52 Tore) mit 50 Treffern nicht nur den besten Angriff, sie mussten zudem auch erst 20 Gegentore hinnehmen – der Regionalliga-Topwert.

Sportliche Leistungsfähigkeit haben die Münsteraner mit dem so gut wie sicheren Aufstieg also schon bewiesen, zudem gesellte sich in der vergangenen Woche eine weitere gute Nachricht für die Westfalen hinzu: Der DFB erteilte dem Klub die Lizenz für die dritthöchste deutsche Spielklasse.

Regionalliga West (2008-2012) - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Preußen Münster Preußen Münster
69
2
Eintracht Trier Eintracht Trier
57
3
Sportfreunde Lotte Sportfreunde Lotte
55
Spielersteckbrief Ornatelli
Ornatelli

Ornatelli Massimo

Preußen Münster - Vereinsdaten
Preußen Münster

Gründungsdatum

30.04.1906

Und so kann der endgültige Aufstieg am Freitag bereits am viertletzten Spieltag gegen die Zweitvertretung von Gladbach in trockene Tücher gebracht werden. Entsprechend begehrt sind Tickets für diese Partie: Bereits am Dienstagmittag war das Preußenstadion für das mögliche Entscheidungsspiel der Adlerträger beinahe ausverkauft, 13.000 Karten hatte Münster zu diesem Zeitpunkt an den Mann gebracht.

Kurzerhand bemühten sich die Verantwortlichen des Vereins aus diesem Grund um eine Ausnahmegenehmigung, die in der gleichen Form schon beim Pokalspiel gegen Hertha BSC eingeholt worden war. Mit Hilfe dieser Regelung konnte die Kapazität des Stadions um 3.000 erhöht und insgesamt Platz für 18.500 Zuschauer geschaffen werden. Somit ist in Münster alles angerichtet für eine große Aufstiegsparty.