Int. Fußball

Premier League und EFL ermitteln: Leicester droht Punktabzug

Wegen Verstoßes gegen Finanzregeln

Premier League und EFL ermitteln: Leicester droht Punktabzug

Stress in den Midlands: Bekommt Leicester City einen Punktabzug aufgebrummt?

Stress in den Midlands: Bekommt Leicester City einen Punktabzug aufgebrummt? IMAGO/PA Images

2016 stand Leicester ganz oben, damals gewannen die Foxes sensationell die Meisterschaft. 2021 holte man noch den FA Cup, ehe es bergab ging - sportlich wie wirtschaftlich: Vor allem in der jüngeren Vergangenheit rutschte der Klub aus den East Midlands in die tiefroten Zahlen, zu allem Überfluss stieg man in der vergangenen Saison auch noch ab.

Aktuell kämpfen die Foxes aber in der Championship um den direkten Wiederaufstieg und liegen dabei gut im Rennen. Acht Spieltage vor Schluss ist Leicester mit 82 Punkten gleichauf mit Tabellenführer Leeds United - vor dem Boxing Day waren die Foxes noch 13 Zähler voraus - und hat dabei sogar noch ein Spiel in der Hinterhand. Der überraschend starke Aufsteiger Ipswich Town liegt dem Duo aber dicht auf den Fersen, hat nur einen Zähler weniger.

Doch nun kam die Premier League ums Eck und teilte am Donnerstag mit, dass Leicester vorgeworfen wird, die Ausgabenregelungen in den letzten drei Spielzeiten, wonach ein Klub nicht mehr als 105 Millionen Pfund Verlust anhäufen darf, nicht eingehalten zu haben. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Die Liga kündigte nun an, den Fall von einer unabhängigen Kommission untersuchen zu lassen, auch die EFL Championship ermittelt im Hinblick auf die laufende Saison - sehr zum Missfallen von Leicester City.

Podcast
Podcast
Klopp, Streich - und auch Tuchel! Time to say goodbye!
18:13 Minuten
alle Folgen

Leicester will sich wehren - und hat seine Zahlen noch nicht veröffentlicht

Der Zweitligist reagierte pikiert, schrieb, dass man "extrem enttäuscht vom Zeitpunkt der Anklage sei" und betonte, dass man sich wehren werde - und das "gegen alle rechtswidrigen Handlungen der Liga, wenn diese ihre Zuständigkeit überschreitet".

Leicester hat seine Zahlen für die Saison 2022/23 noch nicht veröffentlicht, nur ist es so, dass man bereits für die Spielzeit 2021/22 einen gewaltigen Verlust von 92,5 Millionen Pfund bestätigt hat - bei so einer Summe ist der Spielraum nur noch sehr knapp bemessen. Experten erwarten zudem für die Abstiegssaison ein dickes Minus im Geschäftsbericht der Foxes. Ende März wird es diesbezüglich Klarheit geben.

Sollte sich der Vorwurf des Verstoßes gegen die Finanzregeln erhärten, drohen Leicester durchaus empfindliche Strafen. In vergleichbaren Fällen setzte es Punktabzüge für den FC Everton und Nottingham Forest. Sollte auch Leicester von der Premier League Punkte abgezogen bekommen, dann würde das aber aller Voraussicht nicht für die laufende Saison gelten, sondern erst im Falle eines Aufstiegs - die Premier League hat schließlich keine Handhabe in der Championship. So ganz klar ist die Lage in diesem Fall nicht, zumal die EFL ebenfalls ermittelt und eigene Strafen verhängen kann. Englische Medien berichten zudem, dass für den Fall, dass Leicester den direkten Wiederaufstieg nicht schafft, die EFL eine etwaige Strafe der Premier League dann im Unterhaus vollstrecken würde.

drm