Bundesliga

Gladbach: Präsidium um Königs bleibt bis 2024 im Amt

Gladbach: Vorschlag des Präsidenten mit Wohlwollen angenommen

Präsidium um Königs bleibt bis 2024 im Amt

Rolf Königs ist weiterhin Präsident von Borussia Mönchengladbach - das gesamte Präsidium bleibt ebenso bestehen.

Rolf Königs ist weiterhin Präsident von Borussia Mönchengladbach - das gesamte Präsidium bleibt ebenso bestehen. imago images/Jan Huebner

Präsident Rolf Königs, die Vizepräsidenten Siegfried Söllner und Rainer Bonhof sowie Präsidiumsmitglied Hans Meyer wurden von dem Gremium bei der turnusmäßigen Wahl im Amt bestätigt und bis 2024 wiedergewählt. Der Aufsichtsrat folgte damit dem Vorschlag von Königs.

Aufsichtsrat weiterhin "sehr zufrieden"

"Die anhaltende Erfolgsgeschichte, die unsere Borussia seit dem Einzug in den Borussia-Park im Jahre 2004 geschrieben hat, ist in den vergangenen Jahren weitererzählt worden. Der Verein ist nachhaltig gewachsen und für die Zukunft sportlich wie wirtschaftlich hervorragend aufgestellt. Dies ist vor dem Hintergrund der Einschränkungen der Corona-Pandemie und der damit verbundenen wirtschaftlichen Folgen nicht hoch genug einzuschätzen", erklärte Borussias Aufsichtsratsvorsitzender Prof. Dr. Reiner Körfer in einer Pressemitteilung des fünfmaligen Deutschen Meisters. "Das Präsidium und die Geschäftsführung mit Stephan Schippers und Max Eberl haben auch in dieser schweren Zeit die richtigen und wichtigen Entscheidungen für unseren Verein getroffen. Wir im Aufsichtsrat sind damit sehr einverstanden und zufrieden."

Königs führt die Borussia seit 2004 als Präsident und gehört wie Söllner dem Präsidium seit 1999 an. 74-er Weltmeister Bonhof stieß 2009 als Vizepräsident dazu, Meyer ist seit 2011 als Präsidiumsmitglied dabei.

Die Bundesliga-Trikots für die Saison 2021/22

"Über das Vertrauen des Aufsichtsrats in uns und unsere Arbeit freuen wir uns sehr", wird Königs zitiert. "Der Aufsichtsrat hat mit seiner ruhigen und weitsichtigen Arbeit großen Anteil daran, dass es unserer Borussia gut geht, auch in schwierigen Zeiten. Dafür möchte ich mich - auch im Namen meiner Präsidiumskollegen - ausdrücklich bedanken. Dies gilt ebenso für meine Mitstreiter im Präsidium, unsere Geschäftsführer Stephan Schippers und Max Eberl sowie alle Mitarbeiter der Borussia, die zur erfolgreichen Entwicklung unseres Vereins beigetragen haben und dies auch weiterhin tun."

Die Geschäftsführung hatte bereits verlängert

Personelle Kontinuität bei den Fohlen ist mit der Wiederwahl des Präsidiums langfristig gewährleistet. Schon im Dezember hatten Sportdirektor Max Eberl und Geschäftsführer Stephan Schippers ihre Verträge vorzeitig bis zum Jahr 2026 verlängert.

Jan Lustig