Bundesliga

Hoffenheims Talent überzeugt: Poschs erste Schritte "mit zwei Wacklern"

Auch Arsenal wollte das Talent

Poschs erste Schritte "mit zwei Wacklern"

Licht und Schatten: Hoffenheims Nachwuchsmann Stefan Posch.

Licht und Schatten: Hoffenheims Nachwuchsmann Stefan Posch. imago

Also warf Nagelsmann den 20-Jährigen nach dessen Debüt zuletzt in der Europa League in Rasgrad (1:2) auch in der Bundesliga ins kalte Wasser. "Er hat es gegen Ludogorets sehr gut gemacht und es sich verdient, auch mal in der Bundesliga zu spielen", erklärte Nagelsmann.

Es war ein Ligadebüt mit Licht und Schatten. "Mit Ausnahme von ein, zwei Wacklern hat er es auch ganz gut gemacht", fand Nagelsmann. Zuweilen freilich hatte der österreichische U-21-Nationalspieler doch noch mit dem hohen Tempo und den blitzschnell erforderlichen Entscheidungen zu kämpfen. Der eine oder andere Abspiel- und Stellungsfehler resultierte daraus, und auch beim späten Ausgleich über die rechte Abwehrseite war Posch mit in der Verantwortung, als er Flankengeber Jeffrey Gouweleeuw kurz aus den Augen verlor.

Dennoch konnte der Abwehrspieler durchaus auch seine Vorzüge präsentieren: Unaufgeregtes, konsequentes Zweikampfverhalten und solides Passspiel. Fast hätte Posch, der auf allen Innenverteidigerpositionen, aber auch als rechter Verteidiger eingesetzt werden kann, sogar noch einen Elfmeter rausgeholt. Doch nach Caiubys grenzwertigem Körper- und Ellbogeneinsatz im Kopfballduell im Augsburger Strafraum blieb die Pfeife von Schiedsricher Manuel Gräfe stumm.

Mit Ausnahme von ein, zwei Wacklern hat er es auch ganz gut gemacht.

Julian Nagelsmann

2015 hatte die TSG Posch vom FC Admira Wacker Mödling in die Hoffenheimer U 19 gelotst, kontinuierlich arbeitete sich das Talent über die U 23 nach oben und tauchte bereits in der vergangenen Saison gegen Darmstadt erstmals im Profikader auf. Im Sommer unterzeichnete der aus Judenburg in der Steiermark stammende Posch, den vor Hoffenheim sogar der FC Arsenal haben wollte, seinen ersten Profivertrag bis 2020 bei der TSG.

Nun tastet er sich Schritt für Schritt an die Herausforderungen im Kraichgau heran und profitiert dabei von den zusätzlichen Belastungen, die in Hoffenheims erster Europacupsaison auf Nagelsmanns Kader zukommen. Da dürften also durchaus weitere Einsätze folgen.

Michael Pfeifer

Bilder zur Partie TSG Hoffenheim - FC Augsburg