Junioren

Portugal wirft Gastgeber raus - DFB-Team trifft auf Mali

U-20-WM: Brasilien siegt im Elfmeterschießen

Portugal wirft Gastgeber raus - DFB-Team trifft auf Mali

Freude im Achtelfinale gegen Ghana: Malis Souleymane Diarra und Adama Traoré (re.).

Freude im Achtelfinale gegen Ghana: Malis Souleymane Diarra und Adama Traoré (re.). Getty Images

Mali war nur als Dritter der Gruppe D ins Achtelfinale gerutscht, setzte sich in diesem aber klar und verdient gegen Ghana durch. Ungeschlagen hatten sich die Ghanaer in der Vorrunde unter anderem gegen Österreich sowie Argentinien durchgesetzt und Platz eins belegt, schon in der ersten K.-o.-Runde war aber Schluss. Zu ungefährlich blieb das Spiel Ghanas, mit einem glatten 0:3 gab es die Quittung. Torschützen für Mali waren vor 2235 Zuschauern in Wellington Diadie Samassekou (20.), Dieudonne Gbakle (53.) und Aboubacar Doumbia (81.).

Ebenfalls nur als Gruppendritte waren die Senegalesen in die K.o.-Phase eingezogen, dürfen nach einem überraschenden Erfolg über die Ukraine aber weiter von einem Triumph träumen. Artem Biesiedin hatte die Ukrainer in der 70. Minute in Front gebracht, Sidy Sarr nach einem sehr robusten Einsatz 13 Minuten später zum 1:1 ausgeglichen. Nach torloser Verlängerung musste das Elfmeterschießen entscheiden, in dem Senegals Schlussmann Ibrahima Sy zum Helden avancierte. Drei Ukrainer scheiterten, so dass die Afrikaner durch ein 3:1 i.E. ins Viertelfinale einzogen.

Brasilien makellos vom Punkt - Gastgeber Neuseeland eliminiert

Richtig spannend wurde es im Südamerika-Duell zwischen Brasilien und Uruguay. Nach 90 Minuten stand es 0:0, auch die Verlängerung brachte keine Tore ein, also musste das Elfmeterschießen herhalten. In diesem schoss Uruguays Amaral über das Gehäuse - während Brasiliens Schützen allesamt trafen. Uruguays Keeper Guruceaga brachte zwar zweimal die Hand an den Ball, konnte aber nicht parieren und so das Ausscheiden seines Teams nicht verhindern.

Raphael Guzzo jubelte über seinen Führungstreffer gegen Neuseeland - am Ende siegte Portugal mit 2:1.

Raphael Guzzo jubelte über seinen Führungstreffer gegen Neuseeland - am Ende siegte Portugal mit 2:1. Getty Images

Auch für Gastgeber Neuseeland war im Achtelfinale Schluss. Gelson Martins' spätes wie sehenswertes Tor per Außenristschlenzer (87.) besiegelte den 2:1-Sieg Portugals gegen Neuseeland. Zuvor hatte Guzzo die Südeuropäer in Front gebracht (24.), Holthusen war der Ausgleichstreffer geglückt (64.).

Langer Atem der Serben - Rubin-Tor bringt USA weiter

In der Runde der letzten Acht stehen auch die Serben, die es allerdings gegen Ungarn auch ohne ein Elfmeterschießen ungemein spannend machten. Nach der ungarischen Führung durch Bence Mervo (57.) schien es schon beim 1:0 der Magyaren zu bleiben, doch Ivan Saponjic gelang quasi in letzter Minute noch der Ausgleich (90.). Die Verlängerung mussten die Serben nach Gelb-Rot gegen Milan Gajic in Unterzahl bestreiten, durften sich aber erneut über einen ganz späten Treffer freuen: Dem Ungarn Attila Talaber unterlief in der 119. Minute ein Eigentor, das 2:1 war entscheidend für Serbiens Einzug ins Viertelfinale.

Dann treffen die Serben auf das Team der USA, das sich gegen Kolumbien mit 1:0 durchsetzte. Ein Treffer in der 57. Minute von Rubio Rubin, der beim niederländischen Eredivisie-Klub FC Utrecht unter Vertrag steht, entschied die Partie zu Gunsten der Nordamerikaner, die das Weiterkommen nach der Gelb-Roten-Karte gegen Kellyn Perry Acosta in der Schlussphase in Unterzahl unter Dach und Fach brachten. Den Vorsprung rettete insbesondere Torhüter Zack Steffen, der einen Foulelfmeter von Jarlan Barrera parierte (83.).

bru/atr