Frauen

Popp: "Das ist schon extrem, was gerade passiert"

Vorbereitung in Wolfsburg geht bald wieder los

Popp: "Das ist schon extrem, was gerade passiert"

"Ich kriege jetzt wahnsinniges Feedback": Alexandra Popp.

"Ich kriege jetzt wahnsinniges Feedback": Alexandra Popp. IMAGO/Hartenfelser

Am Samstag fährt die deutsche Torschützenkönigin der EM in England schon ins Trainingslager nach Marienfeld bei Gütersloh. Die Vorbereitung auf die neue Saison startet, dabei ist die Europameisterschaft erst vor gut eineinhalb Wochen zu Ende gegangen. Aus deutscher Sicht mit einer bitteren Endspiel-Niederlage nach Verlängerung gegen Gastgeber England (Popp: "Es hätte noch besser laufen können, aber wir können absolut stolz sein“), aber eben auch mit einem Quantensprung für den Frauenfußball in der öffentlichen Wahrnehmung.

"Als wir in England waren, haben wir gar nicht so richtig wahrgenommen, was wir hier in Deutschland geschaffen haben. Ich kriege jetzt wahnsinniges Feedback. So eine Wertschätzung und Anerkennung ist schön", freut sich die Nationalspielerin, die mit ihren sechs Toren bis zum Finale, in dem sie verletzungsbedingt ausfiel, entscheidend zum deutschen Erfolg bei der Euro beigetragen hat.

Aktuell stapeln sich die Anfragen von potenziellen Sponsoren bei Popps Berater. "Das Postfach explodiert. Das ist schon extrem, was gerade passiert", berichtet die 31-Jährige. Auch die Anzahl der Medienanfragen ist deutlich angestiegen. "Wir sind jetzt gefragt, müssen weiter in den Medien präsent sein", fordert Popp. "Ich hoffe, dass das anhält."

FE:male #11 - Hans-Joachim Watzke & Svenja Schlenker
05. August 202201:04:31 Stunden

FE:male #11 - Hans-Joachim Watzke & Svenja Schlenker

Wir starten in die neue Saison, und das mit einer überraschenden Folge: wir haben gleich 2 hochinteressante Gäste! In der Zentrale von Borussia Dortmund treffen wir Hans-Joachim Watzke und Svenja Schlenker. Sie ist die Leiterin der Mädchen- und Frauenfußball Abteilung des BVB. Erst vor Kurzem gegründet, wird der Verein mit Bewerbungen von Spielerinnen überhäuft, die gerne das schwarz-gelbe Trikot tragen wollen. Unsere Gäste erzählen, warum sie nicht einfach eine Lizenz für die Bundesliga gekauft haben und die Abteilung organisch wachsen soll. Gemeinsam diskutieren wir über Equal Pay, die Zukunft des Frauenfußballs und mögliche Wachstumspotenziale. Schlenker verrät zudem, warum sie in der vergangenen Saison sogar nochmal selbst aufgelaufen ist. Außerdem spricht der Geschäftsführer des BVB und Aufsichtsratsvorsitzende der DFL über die Konkurrenzfähigkeit der Liga nach den Abgängen von Haaland und Lewandowski, den traurigen Ausfall von Sébastien Haller, und die Neuzugänge für die kommende Saison. Darüber hinaus erklärt Watzke, warum Trainer Edin Terzic ein bisschen geschützt werden muss, warum er vor dem Derby gegen Schalke immer schon Tage vorher einkaufen geht, und ob er damit rechnet, dass die Bayern im Kampf um die Meisterschaft ein bisschen müde werden.

weitere Podcasts

Ein wichtiger Faktor könnte dabei auch die Weltmeisterschaft in Australien und Neuseeland sein, die im Juli 2023 ausgetragen wird. "Das hält den Druck und die Anspannung hoch. Jede Spielerin weiß, dass es um eine WM geht."

Popp spielt bis zur WM weiter

Popp will der Nationalmannschaft bis zur WM auf jeden Fall erhalten bleiben: "Bis dahin spiele ich weiter. Dann schauen wir mal", sagt sie. Ihr Vertrag beim VfL Wolfsburg läuft im nächsten Jahr aus. Eine Verlängerung der Kapitänin ist nicht ausgeschlossen. Sie sagt: "Ich würde schon gerne hier weiterspielen. Wir sind in Gesprächen und ich bin sehr guter Dinge, dass wir einen gemeinsamen Weg finden werden." Auch der Gedanke an ein Karriere-Ende ist nicht abwegig. "Ich habe viele Gedanken. Natürlich ist auch ein Karriere-Ende dabei. Was nicht bedeutet, dass ich meine Karriere jetzt beende." Eine Alexandra Popp in derzeitiger Verfassung ist sowohl für die Nationalmannschaft als auch für den VfL Wolfsburg ohnehin unverzichtbar.

Gunnar Meggers

"Wir haben Gesichter": Was Voss-Tecklenburg & Co. sich jetzt wünschen

alle Videos in der Übersicht