Rad

Politt soll deutsches Rad-Team bei WM anführen

Tony Martin startet im Zeitfahren

Politt soll deutsches Rad-Team bei WM anführen

Zuletzt noch Gesamtsieger der Deutschland Tour: Nils Politt.

Zuletzt noch Gesamtsieger der Deutschland Tour: Nils Politt. picture alliance/dpa

Dies sagte der Sportliche Leiter Jens Zemke der Deutschen Presse-Agentur. "Unsere Hoffnung liegt auf Nils Politt, dass er einen guten Tag hat und wir ihn in die Ausgangslage bringen können. Er ist der Kapitän, das hat er sich auch verdient", sagte Zemke über Politt vor dem 267,7 Kilometer langen Rennen von Antwerpen nach Löwen. Man habe die Strecke schon im April gemeinsam angeguckt. "Sie müsste ihm liegen und entgegenkommen", sagte Zemke. Politt hatte seine gute Form jüngst als Gesamtsieger der Deutschland Tour bereits unter Beweis gestellt.

Das Straßenrennen der Männer ist der Schlusspunkt der WM in Flandern, die an diesem Sonntag beginnt und bis zum 26. September dauert. Auch Sprinter Pascal Ackermann und Klassiker-Spezialist Maximilian Schachmann zählen zum starken deutschen Kader. Bei Schachmann, der 2021 den Titel bei der Rundfahrt Paris-Nizza verteidigt hat, soll erst am Wochenende die finale Entscheidung über einen Start fallen.

Goldiges Trio bei den Frauen

Bei den Frauen wurden unter anderem die drei Bahnrad-Olympiasiegerinnen Lisa Brennauer aus Kempten, die Bielefelderin Mieke Kröger und Lisa Klein aus Saarbrücken nominiert. Das Trio hatte in Tokio in der Mannschafts-Verfolgung die Goldmedaille gewonnen.

Das WM-Aufgebot des BDR, Männer, Straßenrennen (ein Fahrer wird noch gestrichen): John Degenkolb (Gera), Nikias Arndt (Buchholz), Pascal Ackermann (Kandel), Maximilian Schachmann (Berlin), Nils Politt (Köln), Jonas Koch (Schwäbisch Hall), Georg Zimmermann (Augsburg)
Einzelzeitfahren: Tony Martin (Cottbus), Max Walscheid (Neuwied).

Frauen, Straßenrennen: Lisa Brennauer (Durach), Mieke Kröger (Bielefeld), Lisa Klein (Saarbrücken), Romy Kasper (Leipzig), Kathrin Hammes (Köln), Liane Lippert (Friedrichshafen), Franziska Koch (Mettmann)
Einzelzeitfahren: Brennauer, Klein.

dpa/sid/tru