DFB-Pokal

Pokalfinale: Nächster Höhepunkt für Wolfgang Stark

Schiedsrichteransetzung für Berlin bekannt

Pokalfinale: Nächster Höhepunkt für Wolfgang Stark

Freut sich auf die "besondere Atmosphäre" im Olympiastadion: Wolfgang Stark.

Freut sich auf die "besondere Atmosphäre" im Olympiastadion: Wolfgang Stark. Getty Images

Im Hinspiel der beiden Erzrivalen im Bernabeustadion in Madrid stellte Stark Real-Defensivmann Pepe nach der Pause mit der Roten Karte vom Platz und verwies auch den nachhaltig reklamierenden Hausherren-Coach José Mourinho auf die Tribüne. Barça entschied das Spiel dank zweier Messi-Tore in Überzahl für sich und zog über ein 1:1 im Rückspiel ins CL-Finale ein, wo die Katalanen in London auf Manchester United treffen.

Aus dem Real-Lager hagelte es nach dem von Stark geleiteten Clasico heftige Kritik. Die Rote Karte sei überzogen gewesen, außerdem hätte das Schiedsrichtergespann nicht auf die Schauspieleinlagen Barcelonas reagiert. Mourinho witterte einmal mehr Verschwörung.

DFB-Pokal - Finale in Berlin
Schiedsrichtersteckbrief
Stark

Stark Wolfgang

MSV Duisburg - Vereinsdaten
MSV Duisburg

Gründungsdatum

02.06.1902

Vereinsfarben

Blau-Weiß

FC Schalke 04 - Vereinsdaten
FC Schalke 04

Gründungsdatum

04.05.1904

Vereinsfarben

Blau-Weiß

Im Duell der beiden NRW-Rivalen Schalke und Duisburg wird es am 21. Mai (Anstoß 20 Uhr) wohl etwas gesitteter zugehen. Die Rollen hier sind klar verteilt: Schalke geht als klarer Favorit in das Duell mit den "Zebras", die jedoch auf Überraschungserfolg in Köln (2:1) und gegen Kaiserslautern (2:0) verweisen können, ehe es im Halbfinale einen 2:1-Heimsieg gegen den Ligarivalen Cottbus zu bejubeln gab.

"Die Nominierung für das Pokalfinale ist eine Würdigung seiner besonderen Verdienste in seiner langjährigen Tätigkeit als Schiedsrichter", sagte Herbert Fandel, der Vorsitzende der Schiedsrichter-Kommission des DFB, zur Nominierung Starks und lobte seinen Schützling ausdrücklich für dessen souveräne Vorstellung in Madrid (kicker-Note 1).

Der Niederbayer ist Deutschlands Schiedsrichter des Jahres 2010, bei der WM in Südafrika hat er insgesamt drei Spiele geleitet, in seiner sportlichen Vita stehen zudem 40 Spiele in der Champions League. Stark hat bislang 15 Spiele im DFB-Pokal gepfiffen, darunter das Halbfinale zwischen dem VfL Wolfsburg und dem VfB Stuttgart in der Saison 2006/2007. Das Spiel zwischen Duisburg und Schalke ist seine Premiere im Endspiel.

"Ich freue mich sehr darüber, dass mir diese Aufgabe übertragen wurde", sagte der 41-jährige Bankkaufmann gegenüber "dfb.de". "Die Atmosphäre in Berlin ist eine ganz besondere - es ist Ziel jedes Schiedsrichters, dies einmal erleben zu dürfen."