Mehr eSport

Pokémon UNITE: Nintendo bringt kostenloses MOBA

Das ist das neue Pokémon-Spiel

Pokémon UNITE: Nintendo bringt kostenloses MOBA

Das erste Pokémon-MOBA ist ab sofort verfügbar.

Das erste Pokémon-MOBA ist ab sofort verfügbar.

The Pokémon Company und die TiMi Studio Group haben ein neues Pokémon-Spiel für die Nintendo Switch und Mobilgeräte entwickelt. Ein Multiplayer Online Battle Arena (MOBA) Spiel gab es für die populären Taschenmonster noch nie.

Zum ersten Mal haben Spieler die Möglichkeit, in einem strategischen Teamkampfspiel selbst ihr Lieblings-Pokémon zu steuern und damit ordentlich Action zu machen. Auf der Switch ist der Launch bereits erfolgt, im September folgt dann die Version für iOS und Android.

Wie die etablierten Vertreter des Genres, ist es kostenlos für alle Spieler. Zudem wird der Fortschritt im Spiel plattformübergreifend verfügbar sein. Errungenschaften auf der Nintendo-Konsole werden also auch auf dem Smartphone geteilt.

So funktioniert das Pokémon-MOBA

In Pokémon UNITE umfasst das Roster 21 Pokémon aus allen Generationen. Allerdings sind die meisten spielbaren Pokémon aus der ersten Generation. Wie für das Genre üblich, werden die unterschiedlichen Pokémon in verschiedene Klassen eingeteilt. Spieler können dann aus "Attacker" (Angreifer), "Speedster" (Sprinter), "Defender" (Verteidiger), "All-Rounder" (Allrounder) und "Supporter" (Unterstützer) wählen.

Pokemon Klassen

Zum Start steht bereits eine Auswahl an Pokémon bereit. Zu sehen sind hier nur die ersten acht. Nintendo

In Pokémon Unite kämpfen jeweils fünf Spieler pro Team auf zwei Lanes gegeneinander. In den zehn Minuten langen Matches muss auf der "Aeros-Insel" sogenannte "Aeros-Energie" gesammelt werden.

Diese Energie levelt zum einen den eigenen Charakter. Dadurch werden nicht nur Fertigkeiten verbessert, die Pokémon entwickeln sich in gewohnter Manier weiter und verändern ihr Aussehen.

Klassischerweise entwickelt sich also Glumanda zu Glutexo und anschließend zu Glurak. Jeder Charakter hat zwei Grundattacken und eine Ultimate-Fähigkeit. Je nach gewünschtem Spielstil müssen sich Spieler im Verlauf zwischen zwei Varianten der Grundattacken entscheiden.

Pokemon Kampf

So sehen Kämpfe in Pokémon Unite aus. Links zu sehen sind neutrale Monster, rechts eine "Goal-Zone". Nintendo

Bereits vor Rundenbeginn rüsten die Spieler ihren Charakter mit bis zu drei Items aus, die zur Steigerung der Werte wie Schnelligkeit oder Lebensregeneration dienen.

Die "Aeros-Energie" wird gewonnen, in dem neutrale Pokémon oder gegnerische Charaktere besiegt werden. Die errungene Energie dient jedoch nicht nur dazu, stärker zu werden. Sie ist essenziell, um die Matches zu gewinnen.

Wer mehr Punkte erzielt, gewinnt das Match

Ziel des Spiels ist es, mehr Punkte als das gegnerische Team zu erzielen. Hauptsächlich werden diese Punkte in den "Goal Zones" erhalten. Hier können Spieler ihre gesammelte "Aeros-Energie" abgeben.

Pokemon Zone

Wer mehr Punkte erzielt, gewinnt das Match. Nintendo

Eine Besonderheit ist die Mitte der Map, denn hier findet sich die "Legendary Pit". Dort erscheinen legendäre Pokémon, die den Spielern alles abverlangen werden, bevor sie besiegt werden können. Die Boss-Kämpfe lohnen sich allerdings. Besiegt das eigene Team einen legendären Gegner, gibt es beispielsweise Zusatzpunkte und unterschiedliche Hilfen wie Schilde für die Charaktere oder Barrieren um die eigene "Goal Zone".

In einem MOBA ist Zusammenarbeit im Team der Schlüssel zum Erfolg. Das gilt auch für Pokémon UNITE.

Durch Belohnungen können außerdem unter anderem neue, spielbare Pokémon freigeschaltet werden. Das geht natürlich wie bei kostenlosen Titeln üblich, auch mit Echtgeld. Zusätzlich gibt es einen Ranked-Modus.

Tencent greift im eSport weiter um sich

Interessant ist bei Pokémon Unite allerdings nicht nur das Spiel an sich. Denn die TiMi Studio Group gehört dem chinesischen Konzern Tencent. Der Tech-Riese greift im eSport immer weiter um sich. 

Bei fast allen wichtigen eSport-Entwicklern hat Tencent ein Wörtchen mitzureden. Bei Ubisoft und Activision Blizzard sind es bislang kleine fünf Prozent an den Anteilen. Anders sieht es beim eSport-MOBA-Aushängeschild League of Legends (Riot Games) oder dem Shooter-Phänomen Fortnite (Epic Games) aus. Beide Titel gehören Tencent. Lediglich Valve und beispielsweise Valorant haben noch nichts mit Tencent zu tun.

Diese Entwicklung ist kritisch zu betrachten. Denn die Zukunft des eSport scheint nicht in der Hand von Vereinen, Verbänden oder Ligen zu sein. Stattdessen wandern immer mehr Anteile zu einem einzelnen wirtschaftsorientierten Unternehmen, das stets die eigenen Interessen in den Vordergrund rücken wird.

Weitere Gaming News und alles aus der Welt des eSport gibt es auf  EarlyGame.

Lukas Scherbaum

Kaya Lichtleitner gewinnt die Senior-Division

Deutsche sichert sich Pokémon-Weltmeistertitel

alle Videos in der Übersicht