Int. Fußball

Pogbas Treffer beschert Manchester United die Tabellenführung

Red Devils auswärts weiterhin ungeschlagen

Pogbas Treffer beschert ManUnited die Tabellenführung

Feierten den Siegtreffer: Torschütze Paul Pogba (re.) und Luke Shaw.

Feierten den Siegtreffer: Torschütze Paul Pogba (re.) und Luke Shaw. imago images

Beim 1:0-Erfolg gegen Watford im FA Cup hatte Trainer Ole Gunnar Solskjaer kräftig rotiert. Nun stand ein anderes Team auf dem Platz. Einzig Innenverteidiger Bailly behielt seinen Platz. Cavani stürmte nach abgesessener Sperre bei den Gästen von Beginn an. Shaw und Pogba, die sich unter der Woche mit Blessuren herumgeschlagen hatten, wurden rechtzeitig fit.

ManUnited mit Problemen

Burnley begann mutig und ließ die Gäste nicht zur Entfaltung kommen. Die Hausherren pressten relativ früh und suchten nach Balleroberung selber den Weg nach vorne. Dabei näherten sie sich einige Male an, wurden aber noch nicht wirklich gefährlich. Nach einer knappen Viertelstunde meldete sich dann ManUnited offensiv an: Bruno Fernandes' Abschluss von der Strafraumkante war etwas zu zentral (17.), Martials Fallrückzieher wurde von Lowton geblockt (19.).

Kurz darauf hatten dann auch die Hausherren die erste gute Chance der Partie, als Bailly Barnes' Schuss noch über die Latte abfälschte (22.) Nach einer halben Stunde schaltete sich der VAR ein: Für ein Foulspiel von Brady an Cavani wurde ein möglicher Platzverweis geprüft. Da zuvor jedoch auf der anderen Seite ein Foulspiel von Shaw an Gudmundsson vorlag und dies gewertet wurde, blieben die Clarets zu elft.

Maguires Kopfballtor zählt nicht

Die nächste knifflige Szene ließ nicht lange auf sich warten: Maguire stieg bei einem Freistoß hoch und köpfte ein, doch der Treffer zählte nicht - er hatte sich im Duell mit Pieters aufgestützt. Die Red Devils waren nun tonangebend und spielten sich teilweise in der Hälfte der Hausherren fest: Cavanis Direktabnahme wurde in höchster Not geblockt (38.), dann scheiterte Martial mit einem klasse Distanzschuss am stark parierenden Burnley-Schlussmann Pope (45.+1). Torlos ging es somit zum Pausentee.

Pogba erlöst United

Die Red Devils kamen dominanter aus der Kabine. Es gelang ihnen nun, sich um den Strafraum der Hausherren festzuspielen und sie vom eigenen Tor fernzuhalten. Dabei kamen sie auch zu Tormöglichkeiten: Cavani kam gleich zweimal in guter Position zum Abschluss, verpasste die Führung aber (52., 67.). Rund 20 Minuten vor Schluss machte es Pogba besser, hatte allerdings etwas Glück, dass sein Abschluss unhaltbar für Pope abgefälscht wurde und somit den Weg ins Netz fand (71.).

Burnley nutzt die Schlussoffensive nicht

Nach dem Führungstreffer änderte sich nicht viel. Die Clarets präsentierten sich über weite Strecken des zweiten Durchgangs harmlos und tauchten kaum in der Hälfte der Red Devils auf. Das lag auch daran, dass ManUnited nun kompakt auftrat und dem Außenseiter kaum Räume bot. Erst in der Schlussphase trat Burnley noch einmal offensiv in Erscheinung und hatte gleich mehrfach die späte Ausgleichschance: Brownhill (85.), Vydra (87.) und Tarkowski (90.+1) vergaben jedoch allesamt. So brachte Manchester das knappe Ergebnis über die Zeit. Die Red Devils sind nun seit elf Partien ungeschlagen und springen durch den Dreier an die Tabellenspitze. Auswärts ist die Solskjaer-Elf immer noch ungeschlagen (sieben Siege, ein Remis).

Mit drei Punkten Vorsprung vor dem Konkurrenten geht United nun am Sonntag in das Derby gegen Liverpool (17.30 Uhr). Der FC Burnley ist einen Tag zuvor um 16 Uhr in West Ham zu Gast.